Frostfutter Empfehlung/Quelle?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frostfutter Empfehlung/Quelle?

      Hallöle!

      Als weitere Alternative zu Lebendfutter und Granulat/Flocken, würde ich gerne Frostfutter füttern. Da es hier aber offenbar sehr große Qualitätsunterschiede gibt, wollte ich gerne mal erfragen, wo Ihr Euer FroFu kauft/bestellt.

      Herzliche Grüße

      Emi
    • Hallo Carsten,
      bin zwar nicht Micha, aber er wird mir sicherlich verzeien, das ich mal antworte. Auch ich bestelle mein Frostfutter nur dort. Es ist eine super Ware, egal was man bestellt, aber die Artemia's sind wirklich herausragend. Ronny züchtet diese selbst und frostet und verschickt sie auch selbst, also ohne Zwischenhändler. Außerdem sind er und seine Frau sehr nette Menschen, die man auch mal am Telefon mit Fragen löchern kann. Zu Deiner Frage, die Mindestbestellmenge sind 5 kg, diese werden ordentlich verpackt in einer Styroporkiste und schnellstmöglich verschickt. Bei mir kam immer alles noch tiefgefroren an, obwohl ich dazu sagen muss, ich bestelle meistens im Winter.
      Das Rohfleisch für die Fütterung meiner Hunde bestelle ich auch gefrostet alle vier Wochen im Internet, hat bis jetzt immer super geklappt, mit dem 24 Stunden Lieferservice.
      Das Beste wäre natürlich eine Sammelbestellung von mehreren Leuten, weil mehr Ware einfach länger kalt bleibt.
      Probiere es aus und Du wirst sicherlich auch begeistert von diesem Futter sein.
      MfG Holger
    • Da war der Holger schneller :D Ich hab aber auch schon zur warmen Jahreszeit bestellt und die Ware ist immer Top :thumbsup: Allerdings bestelle ich immer 20-25 kg. Das sind übrigens Express-Lieferungen die in der Regel keine 20 Stuinden unterwegs sind.
      Grüße vom Regenbogen
      Rainbow´s World
    • Uff.....selbst bei 5 kg reicht mir das ja 1 Jahr.......Aber die lokalen Aquarianer kaufen offenbar lieber 100g-weise zu Apothekenpreisen......soifz. Dann räum ich mal meinen Tiefkühlschrank aus. 8)

      Herzliche Grüße

      Emi
    • Hallo Emi,
      ich möchte niemand auf die Füsse treten, ich war auch auf der Webseite und mir sind 5 Kilo zuviel.
      Da ich nicht jeden Tag Frostfutter füttere sondern abwechselnd mit Lebendfutter und Trockenfutter.
      Ich kaufe diese Blistertafeln von Amtra gibt es in den Zoohandlungen, diese Qualität ist sehr sauber.
      Freundliche Grüße Ursula
    • Hallo Uschi! :)

      Also ich fühl mich nicht auf die Füße getreten. ;) Vielleicht übertreibe ich ja, aber ich möchte für meine Tiere gerne immer optimales Futter haben und da frag ich dann gerne "alte Hasen" um Rat. Und da ich aus dem Betta-Forum schon von erfahrenen Züchtern gehört/lesen habe, dass man sich bei Frostfutter wer weiß was ins Becken schleppen kann. Und daher bin ich sehr vorsichtig. :rolleyes:

      Herzliche Grüße

      Emi
    • Hallo Tobi,

      die Futterbeschaffungsdiskussion finde ich sehr gut. Jeder hat so sein kleinen Geheimtipp. Was mich bei AHA so nervt, ist zum Ersten die Händlerproblematik und zum Zweiten, dass keine Preise angeben werden, nur über Listinganfrage. Bei Artemiafarm kann ich alle Infos direkt beziehen und auch anrufen und sie beantworten mir alle Fragen mit einer fast schon unnormalen Ausdauer und Gelassenheit (mein Favorit!!) und das Futter, egal welches ist immer Top.
      Aber ich habe auch schon bei anderen Anbietern im Internet gekauft und habe mich noch nie angeschmiert. Die meisten Händler beziehen ihre Ware über ZOO-Schatz und die Ware ist ok. In größeren Mengen (Flachtafel 500g) fährt man erfahrungsgemäß immer am besten.

      Viele Grüße
      Harald
    • Hallo

      Ich hab schon Pleiten erlebt, aber die Firma gibts zum Glück nicht mehr. Ich hab durch eine Pseudomonas-Infektion rund 800 Tier verloren. Das Zeug befand sich in den roten Mückenlarven einiger Großpackungen. Da ich immer die beste Qualität bestelle hatte ich auch am Anfang keinen Verdacht das sich der Erreger in den Mückenlarven befand. Erst als die selbstgefangenen Cyclops und Wsserflöhe vom Labor als Keimfrei bestätigt worden hab ich die Mülas untersuchen lassen.
      Bei der Artemiafarm handelt es sich durchweg um selbstgezüchtete Ware, die direkt nach dem Fang weggefrostet werden oder als Lebenfutter (ist Phantastisch und die Artemia kann man deffinitiv nicht zählen) abgetütet werden. AUßerdem enthält die Ware fast kein Wasser, während bei anderen bis zu 40% davon drinnen sind. Dafür sind die Preise dann mehr als OK.

      Gruß Micha
      Grüße vom Regenbogen
      Rainbow´s World
    • Hi,

      da ich auch noch am experementieren bin, was das Futter für meine M. picta angeht, würde ich gerne mal wissen, was ihr so empfehlt.
      Gruß

      Kai


      Besatz 600l: 25 M. picta; 15 Corydoras Sterbai; edliche Turmdeckelschnecken
    • Alles was ins Maul passt, keine Wasserlinsen.

      Die Fische von Dir kennen:

      -Mikrowürmchen (lebend)
      -Fruchtfliegen (lebend)
      -schwarze und grüne Plattläuse (lebend und als Frostfutter)
      -Stubenfliegenmaden (lebend)
      -Alles Frost: weiße, schwarze und rote Mülas, Artemien.
      -Trockenfutter: Flocken und Granulat

      Sie fressen (ebentuell nach kurzer Gewöhnung) alles an verfügbarem Lebendfutter welches die Größe des Auges augrund des engern Schlund/Maul-Verhältnisses nicht übersteigt werden sollte.....

      Manche Regenbogenfischarten lassen das Wachstum von Entengrütze nicht zu (B.s.p. M. inornata). Die halten das Becken frei. Bei M. picta könnte es zu Lichtproblemen für die anderen Pflanzen kommen. :)


      Guten Appetitt
      Gruß


      Patrick


      regenbogenfische.eu

      The post was edited 1 time, last by eifel-RBF ().

    • Hallo zusammen,

      was das Thema Frostfutter angeht, da fühle ich mich natürlich automatisch angesprochen.
      Ich beziehe mein Futter, einschließlich Lebendfutter von Zoo Schatz.
      Ausgenommen die Artemien, die sind von Ronny Rein. Es gibt keine besseren Artemien.
      Eines muß man immer bedenken. Das Futter, auch die Artemien, ist immer jahreszeitlich bedingt
      unterschiedlich. Soll nicht heißen in der Qualität, jedoch im Aussehen und der Beschaffenheit.
      Im Frühjahr noch recht klein und unscheinbar gefärbt, im Sommer schon erheblich größer und zum Winter hin
      sind die Tierchen dann schon richtig groß und voll ausgefärbt. Das ist halt der Lauf der Natur. Auch bei heutigen
      Züchtungen in Hallen, Teichen etc spielt dies eine nicht unerhebliche Rolle. Qualitätsunterschiede, keine riesigen, sind immer vorhanden.
      Meine Tiere bekommen Frost- und Lebendfutter und erfreuen sich bester Gesundheit.
      Ich habe meine "Regenbögen" vom Gerd beim letzten Treffen in Solingen bekommen und sie sind bis dato schon recht ordentlich gewachsen. Sollte meine fotographische Laienhaftigkeit es irgendwie zulassen, ich werde Euch Fotos von den Tierchen zukommen lassen bzw im Forum einstellen.
      Wünsche Euch allen einen guten Rutsch und bleibt gesund :)
      Viele Grüße
      uns Uwe von Frostfutterwerne ;)