Aufzuchtfutter - Ergänzung zum Regenbogenfisch 3/14

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Aufzuchtfutter - Ergänzung zum Regenbogenfisch 3/14

      Da ich inzwischen mehrfach diesbezüglich angeschrieben wurde, vielleicht ergänzend zu meinem Artikel im aktuellen "Regenbogenfisch" noch ein paar Zeilen zur Standzeit bzw. den Reinigungsintervallen der beschriebenen Kulturen von Brachionus und Tiggerpods:

      Brachionus: Die Standzeit einer Kultur hängt - wer hätte das gedacht - von der Intensität der Nutzung und damit ihrer Fütterung ab. Im Lauf der Zeit bildet sich am Boden ein schmieriger Film aus verschiedenen Algen und Euplotes (ein Wimperntierchen, das übrigens ebenfalls ein gutes Fitter darstellt). Dann lässt die Vermehrung der Brachionus spürbar nach. Zur Reinigung werden einfach ca. zwei Drittel der Kulturflüssigkeit abgesaugt, wobei möglichst wenig von dem Bodenbelag aufgewirbelt werden sollte. Der Rest wird entsorgt (bei hohem Bedarf: nochmals absetzen lassen, um möglichst viele Brachionus zu "retten"), das Becken mit einem Schwamm gereinigt und die abgesaugte Kulturflüssigkeit mit abgestandenem Salzwasser gleicher Konzentration neu aufgefüllt. Bei mir (12-Liter-Kultur, eher sparsame Nutzung) ist eine solche Reinigung ca. alle 3 Monate nötig.

      Tiggerpods: Ähnlich wie bei den Brachionus nach Bedarf! Irgendwann ist zu viel Mulm im Becken, dann einen Teil entfernen und bei der Gelegenheit einen teilweisen Wasseraustausch vornehmen. Entnimmt man regelmäßig Tiggerpods samt Kulturflüssigkeit und ersetzt letztere durch frische, ist ein reiner Teilwasserwechsel samt Mulmentfernung (niemals den gesamten Mulm entfernen!) bei mir (25-Liter-Kultur) ca. alle 2 Monate nötig.

      Abschließend: Brachionus und Tiggerpods haben beide leider die Tendenz, auch die Kulturflüssigkeiten der jeweils anderen Art zu befallen. Insofern: Abstand halten zwischen den Behältern und gemeinsam benutzte Utensilien (Siebsätze) gründlich reinigen und in Süßwasser zwischenlagern. Insbesondere die Tiggerpods haben eine recht invasive Neigung...