Hilfe !!!!!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hallo Forummitglieder,

      ich wende mich an Euch weil ich keinen Rat mehr weiß, in der Hoffnung auf Hilfe.
      Ein meiner Fische schwimmt im Kreis, das ist mittlerweile der zweite Fall. Keiner konnte mir bis jetzt helfen auch Tante G..gle nicht.
      Frage deshalb hier im Forum ob es jemanden gibt der dies bei seinen Lieblingen schon beobachtet hat?
      Wasserwerte sind laut Streifen im grünen Bereich, Wasserwechsel erst vor ein paar Tagen, Temperatur liegt bei 25' Grad.

      LG
      Ekbert
    • Hallo fütterst Du Tubifex? Dann such mal unter "Drehkrankheit bei Fischen" bei der Tante. Es gibt einen Parasit, der das Gehirn befällt mit Zwischenwirt Tubifex. Nachweis wenn der Fisch erlöst ist eventuell mit Mikroskop vom Gehirn.
      Ansonsten könnte das auch ein anderer Parasit oder sogar eine bakterielle Infektion sein oder eine Vergiftung, alles schwer nachzuweisen, wenn das im Kreis schwimmen das einzige Symptom ist. Ich hoffe Du hast den Fisch schon isoliert? Edit: Hab kurz nachgelesen der oben beschriebene Parasit vermehrt sich im Kaltwasser, genau der ist es also eher nicht. Allerdings kann das schon was sein dass Gehirn/Nerven befällt. Fisch ist wohl eher nicht heilbar wenn Parasit oder Entzündung/Infektion schon ausgebrochen. Vergiftung kann auch Verhalten beeinflussen, da weiß ich aber nicht so viel, solange die Atemfrequenz in Ordnung ist sollte die Sauerstoffaufnahme ok sein.

      The post was edited 2 times, last by Jochen S. ().

    • Danke Jochen :D
      Ich füttere zur Zeit Artemiaund nein habe ihn nicht isoliert. In dem Becken sind nur 5 Boesemans und ein paar Garnelen.
      ich werde in diese Richtung weiterschauen (Parasit). Vergiftung - Ich habe nichts an der Einrichtung geändert, demzufolge würde ich es auschließen. Folgender Stand jetzt.
      Nochmaliger Wasserwechsel 30%, Temperatur wird für einige Tage erhöht auf 28° Grad
      Das Verhalten ist bis jetzt wieder normal, keiner dreht sich im Kreis.
      Gedanke (Kann es sein, das bei Artemia auch zuviel Eiweis in den Körper gelangen kann und dadurch sowas wie Eiweisshock auftritt?)

      Gruß
      Ekbert
    • Eiweißschock bei Fischen habe ich noch nie gehört und kann ich mir auch nicht vorstellen.

      Es gibt, wie richtig gesagt wurde, diverse mögliche Gründe für das genannte Verhalten. Es gibt Krankheiten und / oder andere physische Störungen, die als Ursache in Frage kommen, diese können temporär oder dauerhaft sein.

      Nachdem sich das Verhalten relativ schnell wieder gelegt hat und offenbar nach einem Wasserwechsel aufgetreten ist, käme auch eine temporäre Störung durch zu viel gelöstes Gas im Wasser in Frage. Entspannt sich das Wasser im Becken, bilden sich im Wasser, aber eben auch im Fisch, kleine Gasblasen, die ebenfalls solche Taumelbewegungen auslösen können.