Fruchtfliegen in Futteransätzen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fruchtfliegen in Futteransätzen

      Hallo zusammen


      Ich halte in kleinen Plastik Behältern Microwürmer, als ich wohl etwas schlampig war und die Deckel nicht sorgfältig verschloss, entwickelten sich darin Fruchtfliegen. Woher die im Winter kamen? Ich entsorgte diese nicht, wollte ja die Microwürmer nicht verlieren, also gab es zur Brotzeit Nudelsalat (neue Behälter) und dadurch neue Ansätze für die Microwürmer.

      In den befallenen Behältern krakelten die kleinen weißen Maden der Fliege unter den Deckel, um sich dort zu verpuppen. Kurz entschlossen habe ich die Deckel abgenommen und zu meinen Chilatherina und Glossolepis ins Becken gehalten. Im Nu waren diese sauber, anscheinend ein wohlschmeckendes Zusatzfutter. Die Maden konnte ich so entsorgen und die Fliegen wurden bald weniger. OK, meine Aquarien stehen im Keller, dort besucht mich eigentlich nur mein Hund, um das abgestandene Aquarienwasser, zu genießen, ich habe also freie Hand.



      Problem 1 gelöst, nun entdeckte ich dieselben kleinen Maden an den Glaswänden meiner Infusorien Ansätzen. Es handelt sich um Milchinfusorien, in 1 Liter Einweck Gläsern. Ich hatte diese bisher, ohne Probleme offen gehalten. Jetzt verstehe ich auch die Empfehlung von Johannes, Gläser mit Schraubdeckeln zu verwenden, werde mich danach umsehen.


      Von was ernähren sich diese darin eigentlich und wie bekomme ich die Gläser wieder frei von Maden?

      Würde mich um Hilfe freuen, möchte die Infusorien Ansätze nicht verlieren.


      Viele Grüße

      Franz
    • Hallo Rüdiger,

      Danke für den Tip, ich werde mir diese besorgen. Die vorhandenen Infusorien habe ich in andere Gläser durch ein Artemia Sieb geschüttet und abgedeckt, hoffe das klappt.

      Gruß
      Franz
    • Hallo Franz,

      meine Dauerinfusorien halte ich in kleinen Aquarien, diese habe ich mit schwarzer d-c-fix Folie komplett abgeklebt und oben habe ich einen Styropurdeckel aufgelegt. Bei mir war das Problem, dass die Ansätze immer wieder durch das Licht der Aquarien grün wurden und dann war es vorbei und ich mußte mir immer wieder neue Ansätze besorgen. Der Vorteil von diesen 5l Aquarien ist, eine genaue Dosierung mit Büchsenmilch ist nicht mehr unbedingt erforderlich, durch das große Volumen geht es wesentlich einfacher. Der zweite Vorteil ist, man kann mit einer 1 l Messbecher von oben problemlos entnehmen und alle Aufzuchtaquarien versorgen