Vergesellschaftung verschiedener Pseudomugil-Arten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vergesellschaftung verschiedener Pseudomugil-Arten

      Moin Moin liebe Forengemeinde ,

      da ich mich erst seit kurzer Zeit mit den Regenbogenfischen und Blauaugen etwas intensiver beschäftige und ich mehr oder weniger mich in der ersten Planungsphase befinde , kommen natürlich die ersten Fragen auf , die ich dann auch mal los werden möchte .

      In meiner Vorstellung wurde ja schon angemerkt , dass ich doch ein wenig mehr Platz für Wasserbewohner aus Ozeanien habe . Nun faszinieren mich die Blauaugen doch wesentlich mehr , als ich im Vorfeld vermutet hatte . Je tiefer ich mich in die ganze Materie einlese und immer wieder - für mich - neue Arten bzw Fische aus unterschiedlichen Fanggebieten auftauchen , wird eine Endscheidung durchaus komplizierter mit dem zukünftigen Besatz . ?( Ich hatte hier bei Euch auch schon das Archiv für mich durchsucht , aber nichts wirklich aussagekräftiges zu meinem "Problem" gefunden . Aus dem Jahr 2009 habe ich die Aussage gefunden , dass es unter den Blauaugen keine Hybridisierung geben würde , aber die Zeit hat sicherlich neue Erkenntnisse gebracht .

      Nun aber endlich mal zu meiner Frage , mir gefallen die Arten P. gertrudea , P. mellis , P. ivantsoffi und P. cf paskai "Red Neon" unheimlich gut und einigen von denen würde ich gerne ein neues Zuhause vorbereiten , allerdings ohne auf die Gefahr zu stossen , eine Kreuzung der unterschiedlichen Arten hervor zu rufen . Auch habe ich natürlich den Iriatherina werneri noch im Hinterkopf , der durch die anderen Fische aber nicht in seiner Lebensqualität beeinflußt werden soll .

      Ich muß Euch jetzt auch noch gestehen , dass ich mich bisher nur recht "oberflächlich" mit den Pseudomugil-Arten beschäftigt habe , und vielleicht erledigt sich meine Frage ja auch von ganz alleine , wenn ich die unterschiedlichen Ansprüche und Vorlieben der Blauaugen verinnerliche . Aber eine Frage zu stellen ist derzeit noch etwas einfacher ;) , und eventuell opfert ja ein Fachkundiger ein klein wenig Zeit :) .

      Erstmal wünsche ich noch ein schönes Restwochenende .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Horst!
      An dieser Stelle von mir erstmal ein herzliches Willkommen in unserer kleinen aber feinen Gemeinschaft ;) Sehr vorbildlich von dir dich so ausgiebig mit deinen zukünftigen Zöglingen zu beschäftigen, das muss ich an dieser Stelle schon mal hervorheben! :D Also eine konkrete Frage konnte ich aus dem Text nicht herauslesen aber ich denke ich weiß worauf du hinaus willst...:

      Eine Hybridisierung unter Blauaugen ist mir zwar nicht bekannt, aber es wäre zumindest zwischen den etwas näher verwandten Arten (P.gertrudae+P. red neon, P.furcatus+P.connieae) und zwischen Fundortvarianten denkbar. Wissenschaftlich belgen kann ich dir aber nichts, ist nur eine Vermutung. Vor einiger Zeit kursierte hier oder in einer der Facebookgruppen ein Foto von einem unbekannten, P. gertrudae/P. red neon ähnlichem Fisch, der möglicherweise ein Hybride sein könnte zwischen den beiden Arten. Sah auf alle Fälle interessant aus. Prinzipiell ist, insbesondere bei Blauaugen und I. werneri, eine Arthaltung zu empfehlen. Die etwas aufgeweckteren P. gertrudae und P. furcatus lassen sich aber durchaus gut mit kleineren/ruhigen Regenbogenfischen vergesellschaften. I. werneri sollte auf jeden Fall im artbecken gehalten werden. Ob es gut ist, unabhängig von Hybridisierungen, Blauaugen zu mischen, das weiß ich nicht. empfehle ich aber nicht, da das zum Teil doch sehr spezielle und interessante individuelle Verhalten der unterschiedlichen Arten etwas untergeht. Wenn du mehrere Arten halten willst, würde ich entweder eine Aufteilung auf unterschiedliche Becken (oft schon ab 60cm möglich), oder eine Aufteilung eines großen Aquariums durch Plexiglastrennscheiben empfehlen. Und du musst auf alle Fälle keine Angst haben, das das Becken langweilig oder nicht bunt genug ist wenn nur eine art drin schwimmt. Die sorgen definitiv auch und insbesondere bei Arthaltung für ausreichend Farben und Unterhlatung. Besonders die P. gertrudae, P. Red Neon und I. werneri mit ihren tollen Flossen sind sehr attraktiv. etwas besonderer und seltener, deswegen aber auch umso schützenswerter, sind die P. mellis und P. invantsoffi. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen bei deiner Entscheidung!

      Gruß Korbi
      Ob ich Neons oder Guppys mag???...Ich nicht, aber meine Regenbogenfische haben sie zum fressen gern!!! :P

      Ein Regenbogenfisch am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen... :D

    • Hallo Korbi ,

      erstmal vielen Dank für die Willkommensgrüße und natürlich auch für die Hinweise auf meine - beim zweiten durchlesen - nicht ganz eindeutig gestellte Frage , aber Du hast den Pudels Kern getroffen und mir wieder ein Stückchen weiter geholfen .

      Grundsätzlich finde ich auch Artenbecken wesentlich sinnvoller , damit die einzelnen Arten ihr spezielles Verhalten zeigen können und man besser auf ihre Bedürfnisse eingehen kann , nun kommt leider ein kleines ABER , durch das ich in meiner Planung einen Kompromiss in Erwägung ziehen müßte . :S :S Mein kleines Problem ist ein 2000 Liter Becken , :S :S das zudem noch in eine Wand eingebaut ist und vom Flur und vom Esszimmer einsehbar ist :S :S .

      Ja , ich bin mir absolut im Klaren darüber , daß ich auf sehr hohem Niveau stöhne :D , aber da ich noch ziemlich am Anfang meiner Planung bin , denke ich auch , dass ich auch dafür eine gute Lösung finden werde . Ich möchte das Becken zukünftig auch nicht zwangsläufig - wie bisher mit einem Filterbecken betreiben - sondern auf einen HMF umbauen . Durch die Filtermatten und den Platz für die Technik dahinter werde ich zwar "Verluste" vom Becken hinnehmen müssen , aber eine lichte Weite von über 2,5 m werde ich auf jeden Fall behalten .
      Wenn es richtig mit der Planung und dem Umbau losgeht , werde ich an geeigneter Stelle hier im Forum einen neuen Tread aufmachen und alles berichten .

      Ansonsten bedanke ich mich jetzt erstmal für Deine Hinweise - die mich auf jeden Fall wieder ein Stück weiter gebracht haben - und freue mich über weitere Tipps und Anregungen .

      Ich wünsche allen einen schönen Wochenanfang .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Horst,

      von mir natürlich auch ein Herzliches Wilkommen in unserer Runde!

      Bei 2000L ......warum dürfen es keine Regenbogenfische sein? Im Vergleich zu den Blauaugen kein Unterschied, diese Fischgruppe bietet das gleiche, vielleicht sogar mehr, aber das liegt im Auge des Betrachters. :)

      Darin eine schöne große Gruppe macht was her. Ich hab in je nem 2-Meter-Aqua einmal Melanotaenia picta und M. lacustris im anderen. Möchte kein Gesellschaftsbecken mehr haben. :)

      Da du ja noch in der Planung bist....vllt findet sich ja bei Melanotaenia, Chilatherina oder Glossolepis auch etwas Tolles. Bei über 150 Arten/Fundortvarianten ist vielleicht eine gleichwertige aber deutlich größere Alternative vorhanden. ;)
      Gruß


      Patrick


      regenbogenfische.eu
    • Hallo Patrick ,

      vielen Dank auch an Dich für die Willkommensgrüße und an dieser Stelle möchte ich Dir für Deine Homepage auch ein Kompliment aussprechen , sie ist sehr informativ und gut aufgebaut :thumbsup: .

      Die Regenbogenfische habe ich bislang eigentlich ausser Acht gelassen , weil der I. werneri das "Haupttier" im Becken sein sollte und als Kumpel mit dem P. gertudea am wenigsten Probleme im Zusammenleben haben soll - so war meine Information bislang .

      Es hatte aber auch den Hintergrund , weil mein jetziges Aquarium mit vielen größeren bis großen Tieren besetzt ist , und ich einfach mal etwas filligraneres im Becken paddeln haben möchte - was nicht heißen soll , das mir z.B. ein M. picta mit 14cm oder ein M. rubrostriata mit 15cm schon zu groß ist .
      Dann haben wir auch durch die hohen Temperaturen im Südamerikabecken so gut wie keine Pflanzen dauerhaft halten können , und mit der Umgestalltung schwebt uns eine grüne Hölle vor - was natürlich auch nicht gegen eine Hälterung von Regenbogenfischen spricht .
      Ich warte einfach nochmal ein paar Eindrücke ab und schaue mal , was die Zeit noch so alles mit sich bringt , zur Not gibt es ja noch "mehrere" leere Glasbecken , die man fluten könnte ;) .

      Leider kenne ich noch niemanden persönlich , der Regenbogenfische und , oder Blauaugen hältert , um mir die ausgewachsenen Fische mal in Natura anzuschauen und eigene Eindrücke zu sammeln und Erfahrungen auszutauschen . Aber da habe ich keine Bedenken , ich befinde mich ja grade erst ganz am Anfang meiner Ozeanienreise .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Horst!
      Patrick hat da schon recht, es gibt auch sehr viele tolle Regenbogenfischarten, da stehen dir bei der Beckengröße alle Möglichkeiten offen. Vielleicht würde es sich für dich auch lohnen, mal einen der Regenbogenfischverrückten mit 30 und mehr verschiedenen Becken und Arten zu besuchen, um dir einen Eindruck der Fische in "live" zu machen. Es gibt auch immer wieder Treffen der IRG-Regionalgruppen, an denen auch Gäste herzlich willkommen sind. Auch eine Mitgliedschaft in der IRG wäre sicher eine gute Idee.

      Gruß Korbi
      Ob ich Neons oder Guppys mag???...Ich nicht, aber meine Regenbogenfische haben sie zum fressen gern!!! :P

      Ein Regenbogenfisch am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen... :D

    • Hallo und guten Morgen Korbi ,

      wie ich ja schon erwähnt habe , stehe ich noch ziemlich am Anfang meiner Zeit mit den Australiern und Papua´s , und ein Besuch bei einem "Regenbogenverrückten" zu organisieren , um mir die Tiere mal in Natura anzuschauen , wäre traumhaft und für die nächste Zeit ganz sicher ein großes Ziel .

      Nun bin ich auch schon etwas aktiv geworden - in dieser Richtung , und habe mich bei der IRG angemeldet und wurde als Mitglied aufgenommen - aber hier im Forum noch nicht gelistet . Durch die Mitgliederliste , die mir zugesendet wurde , habe ich 4 Adressen ausfindig machen können , die ebenfalls bei der IRG gemeldet sind im Umkreis von ca 100 km beheimatet sind . Diese Leute werde ich in den nächsten Tagen zwecks eines "Date´s" mal anschreiben , und schauen wir mal , was dann passiert :) . Auch habe ich hier im Forum 3 Personen bei den Mitgliedervorstellungen entdeckt , die in unmittelbarer Nähe wohnen und habe versucht , einen Kontakt per Mail herzustellen . Leider habe ich bislang noch keine Antwort bekommen - diese User sind auch schon lange nicht mehr online gewesen , vielleicht liegt es auch daran - , aber ich hoffe weiter , ein paar Leute mit dem Hobby Regenbogenfische kennen zu lernen .

      Da ich ja nun leider ein bißchen aus der Richtung von größeren Veranstaltungen wohne , wird es immer etwas schwierig an Treffen teilzunehmen , aber zwei Termine in Hamburg habe ich mir schonmal ganz dick im Kalender vorgemerkt .

      Ich wünsche nun erstmal einen schönen Sonntag und genießt das schöne Wetter ( bei uns scheint die Sonne bei -1,5° Grad ) .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo und guten Abend Horst ;)

      Na da warst du ja schon eifrig am Kontakte knüpfen! Nicht entmutigen lassen falls es keine Antworten geben sollte, viele treten "schleichend" von der Bildfläche. Aber es gibt auch genug Aktive, mit denen du gute Kontakte pflegen kannst. Als Highlight könnte ich dir die Jahreshauptversammlung am 10-12. Juni am Hesselberg in Bayern nur empfehlen. Das ist die weltweit größte Regenbogenfisch- und Blauaugenbörse. Hier gibts viele Vorträge, viele kompetente Regenbogianer und ordentlich Fische (meist auf Vorbestellung->Auswahl in Vereinszeitung "Regenbogenfisch" oder über die Bestandsliste suchen). Geht mit gemischtem Programm das ganze Wochenende, fischbörse ist einen Vormittag. Vielleicht ist das ja was für dich!

      Viele Grüße
      Korbi
      Ob ich Neons oder Guppys mag???...Ich nicht, aber meine Regenbogenfische haben sie zum fressen gern!!! :P

      Ein Regenbogenfisch am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen... :D

    • Hallo Korbi ,

      vielen Dank für Deinen Tipp mit der Jahreshauptversammlung in Hesselberg , das Event hört sich gut an und da könnte ich wirklich gute und wertvolle Informationen erhaschen und Kontakte knüpfen . Solche Events kenne ich schon aus der Diskusszene und ich habe mich dort auch sehr gerne mit Gleichgesinnten getroffen und Erfahrungen ausgetauscht .

      Ob ich mich bis dahin schon auf der Börse austoben kann , wage ich im Moment noch zu bezweifeln :S , mein Becken werde ich dann noch nicht soweit fertig haben , dass Fische einziehen können . Und dass ich mir übergangsweise ein provisorisches Becken aufstelle , um eventuell schöne Tiere schonmal mit nach Hause zu nehmen , mit diesem Kompromis möchte ich erstmal nicht beschäftigen .

      Ich habe jetzt noch eine Frage an Dich , Dein Advatarbild , welche Art ist dort abgelichtet - ich schwanke zwischen M. herbertaxelrodi , M. ARU IV oder M. trifasciata "Coen River" .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Horst!

      Das ist ein M. garylangei (früher M. spec dekai), ein damals noch halbwüchsiges Männchen. Sie sind sehr variabel in der Färbung, je nach Stimmung. Allerdings zeigen sie wirkich tolle Farben nur zur Balz und beim Imponieren, werden mit dem Alter ruhiger. Die Jungen sind aber richtig wild. Ist eine kleinere Regenbogenfischart, erreicht ca. 7-8 cm.

      Beim Arten identifizieren musst du noch ein bisschen üben :P Ist aber halb so wild, das braucht Zeit, und bei der Fülle an verschiedenen Arten und Varianten, dann noch dazu variable Farben welche Stimmungsabhängig sind...da tun sich selbst erfahrene Regenbogenfischianer anhand von Fotos oft schwer!

      Wünsche dir ein schönes Wochenende!

      Gruß Korbi
      Ob ich Neons oder Guppys mag???...Ich nicht, aber meine Regenbogenfische haben sie zum fressen gern!!! :P

      Ein Regenbogenfisch am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen... :D

    • Hallo und guten Morgen Korbi ,

      ich glaube , da habe ich wirklich noch mehr als nur ein bißchen nachholbedarf , was die Bestimmung und Erkennung der einzelnen Arten der Regenbogenfische angeht ;( , leider habe ich bis dato noch keine ausgewachsenen Tiere in Live gesehen . Bislang habe ich nur in Aquarienläden angebotene Exemplare gesehen , die noch sehr jung waren und natürlich auch noch nicht durchgefärbt sind und in den Verkaufsbecken auch ihr natürliches Verhalten nicht gezeigt haben . Ich bin wirklich mal gespannt wie sich die Tiere bei jemanden zu Hause zeigen und sich im "Artenbecken" benehmen .

      Das semiadulte Tiere wild sind , und mit zunehmendem Alter ruhiger werden , kann ich mir gut vorstellen - ist ja wie bei uns auch :D .

      Ich wünsche noch ein schönen Restsonntag .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Patrick ,

      vielen Dank für Dein Angebot , sollte ich wirklich mal auf der Durchreise oder in der Nähe sein , werde ich mich sehr gerne bei Dir auf einen Kaffee melden .

      Ich habe mich da wohl grade auch falsch ausgedrückt bzw das falsche geschrieben , bezüglich dem Artenbecken . Es darf natürlich auch ein Aquarium mit verschiedenen Arten sein , nur dass mich eben ausgewachsene Regenbogenfische sehr interessieren .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .
    • Hallo Horst,

      dann empfielt sich, wenn du mal auf Reisen bist, z.B. der Rainbowfishstable der in der Nähe von Aachen (liegt Kreis Düren, wie ich) oder auch in der Nähe von Bonn regenbogenfische.com. Im Rainbowfishstable gibt viele mittelgroße und große bepflanzte Aquarien mit ca. 50 verschiedenen Arten (können auch mehr sein, siehe dazu Link). Die Mengen vom zweiten Link kenne ich nicht, dürften aber auch im weiten 2stelligen Bereich sein. Den Kaffee gäbs aber trotz dem bei mir. :)

      Was der Norden zu bieten hat, weiß ich nicht, da müsste mal ein "Nordlicht" etwas zu sagen..... :)

      Denke, für jemand der sich in das Hobby Regenbogenfische einsehen möchte, sind die richtigen Halter und Züchter der IRG die erste Wahl. Leute mit zwei, drei Aquarien mit je einer Art sind uninteressant, da es da im Prinzip "nix" zu sehen gibt, ausser halt 3 Becken mit je einer Art, was aber für die meisten Aquarianer uninteressant ist. Da ist die Zeit zu schade und der Sprit zu teuer.
      Gruß


      Patrick


      regenbogenfische.eu

      The post was edited 1 time, last by eifel-RBF ().

    • Hallo Patrick ,

      vielen Dank für Deinen Beitrag und die Hinweise zu den HP´s .

      Genau so etwas wäre das Richtige für mich , damit ich mir überhaupt mal eine Vorstellung von den verschiedenen Arten und Fundorten machen kann . :thumbsup: Nun muß ich mir mal einen Termin ausgucken , wann es mich in die südliche Richtung zieht - aber soooo dringend ist es derzeit noch nicht .

      Im Wenauer Höfchen hat Gerd mit u.a. Deiner Unterstützung - wenn ich es richtig gelesen habe - ein Schmuckstück eines Aquarienparadieses geschaffen , dass es sich alleine schon für einen Besuch lohnt . Und dass man dort eventuell auch noch eigene Nachzuchten angeboten bekommt , steigert das Verlangen , dort hinzukommen nochmal .

      Ich möchte meinen späteren Besatz - egal welche Art es werden sollte - sowieso aus privater Zucht zusammenstellen , da ich bisher immer sehr gute Erfahrungen damit gemacht habe und viel Freude damit hatte .
      Lieben Gruß von der Nordseeküste , Horst



      Wenn ein Mensch sich dazu entschließt , sich ein Tier anzuschaffen , dann ist es für den Menschen eine planbare Zeit seines Lebens .

      Für das Tier dagegen ist es alles , was es hat . . . . . es ist sein Leben .