Papua / Australien und die Wasserpflanzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Papua / Australien und die Wasserpflanzen

      Moin Moin liebe Regenbogenfischfreunde

      Ich möchte mich neuen Herausforderungen widmen in Bezug auf die Gestaltung meiner Becken.
      Bei meinem vorgestellten Aqua vor ein paar Jahren sah man schon das ich zu "sehr grünen" Aquarien neige.

      Abgesehen davon möchte ich nun ein Natur-nahes Biotop schaffen. Dazu würde ich gerne alle hier fragen, was für Wasserpflanzen in den Biotopen der Regenbogenfische vorkommen. Papua wie auch Australien.

      Vallisneria nana, Eusteralis stellata und Valisneria caulescens hatte ich hier schon mal gelesen, was ich zu Australien zuordnen würde.


      Ich bitte euch mir euer wissen diesbezüglich mitzuteilen. Welche Wasserpflanzen kennt ihr noch und, wenn bekannt, wo kommen sie vor? Ich sammle die Ergebnisse und trage diese zusammen.

      Die meisten Flüsse, hatte ich gelesen, sind eher nahezu pflanzenlos. Wo kann ich noch mehr herausfinden, was die "nasse Vegetation" in den Ländern betrifft?

      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

      Mit aquaristischen Grüßen


      Baumi
    • Moin Baumi,
      in der Umgebung von Timika fanden wir Barclaya motleyi (kaum im Aquarium haltbar), Microsorum pteropus, Limnophila indica, Hydrilla, Vallisneria sp.. Es soll dort auch eine Cryptocoryne versteegii geben, die hab ich aber nie gefunden. Das betrifft immer schnell fließende Klarwasser, aber auch in stillen Teichen haben wir bis auf die Barclaya und den Javafarn die erwähnten Stängelpflanzen gefunden. Viel Stein und Holz und dazwischen immer mal einige Pflanzeninseln. Bei Thomas Hörning kann man sich so ein Timikabecken, meinen UW-Aufnahmen nachempfunden, ansehen.

      VG Hans
    • Hallo,



      Hans Evers schrieb:

      Barclaya motleyi (kaum im Aquarium haltbar)
      die funktioniert bei mir sogar erstaunlich gut im Aquarium. Allerdings mit Schokogurumis bei Leitfähigkeit etwa 20µs/cm. Düngung über sauer/neutral reagierendes Buchenlaub, Boden ist Flussand aus einem Schwarzwasserbach im Schwarzwald. Und die Fische werden ausschließlich mit Lebendfutter mit Ausnahme von Artemia gefüttert. Artemia lässt sich gar nicht so gut spülen, daß es nicht zu viel Salz für die Pflanzen mitbrächte. Und Artemia lebt in so einem Wasser nur kurz und belastet dann das Wasser. Für manche Garnelenaquarien kann ich mir die Pflanze auch vorstellen.

      Gruß, helmut