Fischsterben

    • Hallo

      Habe seit drei Tagen 5 Verluste ,die Tiere haben abstehende Kiemen und stehen Schnellatmend schräg unter der Wasseroberfläche ,nächsten Tag sind sie verendet.Wasserwechsel wurden mehrmals gemacht. Ich tippe auf eine Vergiftung .
      Nur kann ich mir das nicht vorstellen,es sind keine neuen Fische reingesetzt wurden,auch wird bei mir jede Woche Wasserwechsel durchgeführt . In den anderen 4 Becken ist das gleiche Wasser und da ist alles ok.
      Geschwüre sind keine zu sehen. Wassertemperatur 21 Grad.Es sind vier Arten betroffen .

      Ich bitte um Hilfe
      Gruß Henry
    • Moin

      Über Nacht wieder drei Fische verendet,werde die Tiere die die gleichen Anzeichen zeigen
      aus dem Becken entfernen. Wenn es nicht besser wird,muß ich wohl das Becken komplett
      ausräumen und neu machen.Es sind nun fünf Arten,eine mußte ich schon aus meinem Bestand streichen.

      Gruß Henry
    • Hallo Henry,

      tut mir leid um deine Fische.
      Ich hatte vor Jahren mal ein ähnliches sterben. Es stellte sich bei mir heraus das es sich
      um die Samtkrankheit handelt. Fische stehen in der Strömung, atmen extrem schnell.
      Es sieht aus als ob sie einen weißen Schleier am Körper haben. Beginnend meistens am Kopf und breitet sich dann
      über den Körper aus.
      Bei mir sind die betroffenen Tiere innerhalb 24 Stunden umgefallen.
      Am Besten sieht man den Schleier wenn man von oben auf den Fisch mit ner Taschenlampe leuchtet oder gegen das
      Licht schaut.
      Evtl könntest du mal ein Foto posten von den Tieren.


      Liebe Grüße

      Lothar
    • Hallo Lothar
      An die Samtkrankheit habe ich auch schon gedacht,ist nur schwer festzustellen .
      Werde mal die Fische mit der Taschenlampe beleuchten,mal sehen ob ich was sehe.
      Dank für deine Hilfe.

      Viele Grüße Henry
    • Hallo

      Das Fischsterben hat aufgehört ,11 Tote Fische sind viel.
      Weiß zwar nicht woran es lag.
      Nur die Pseu.luminatus und die Welse waren nicht betroffen ,nur die Regenbogenfische.
      Hoffe das es überstanden ist.

      Allen ein schönes Wochenende
      Henry
    • Hallo Henry,

      als ich das hier gelesen haben dachte ich nur : OH NEIN! OH NEIN!

      Ich hatte das auch in einem Becken, innerhalb von 30h waren 90% gestorben, von jetzt auf gleich, standen schräg im Wasser und sind gekippt, bis heute weiß ich noch nicht was das war. Davor gab es auch nicht die geringsten Anzeichen von schlechten Wasserwerten oder Krankheiten oder sonst was. Ich hatte das Becken sofort neu aufgesetzt, weil ich auf eine Art Vergiftung getippt hatte(obwohl ja nur Futter und Dünger ins Becken kommt) und konnte so noch ein paasr Fische retten, die hatten sich dann wieder gefangen.
      Tut mir echt leid was Dir da passiert ist, ich hoffe das es jetzt endgültig vorbei ist.
      Ich wünsche Dir viel Glück, das dein Bestand wieder schnell zunimmt, wenn ich irgrendwie helfen kann, gib Bescheid.

      Noch ein schönes Wochenende gewünscht
      Micha
    • Hallo Micha

      Danke Dir,ich habe jede Woche Wasser gewechselt und Dünger kommt bei mir nicht in die Becken,das wechst alles von selbst.
      Zur Zeit ist alles wieder ok.
      Ich hatte so einen Verlust noch nicht gehabt.

      Gruß Henry
    • Moin

      Nochmal zum Thema,
      es ist wieder alles in Ordnung ,keine Verluste mehr.
      Was es war ,keine Ahnung ,aber ich tippe auf eine Vergiftung durch einen Stein ausgelöst .
      Habe ihn aus dem Garten als Deko ins Becken getan,wurde abgekocht und gesäubert,
      trotzdem hat er warscheinlich Giftstoffe abgegeben .Der Stein ist raus und den Fischen geht es gut. Das ist nur eine Vermutung von mir,ich bin da kein Fachmann .

      Allen ein schönes Wochenende
      und viele Grüße Henry