Entschieden am Ende eines langen Weges: M. Boesmani

    • Entschieden am Ende eines langen Weges: M. Boesmani

      Hallo zusammen,

      Anfang des Monats musste ich meinen letzten Buntbarsch leider "einschläfern" (Nelkenöl) und es tummelten sich lediglich sechs Traumermantelsalmler, zwei Antennenwelse und ein Panzerwels in meinem 468 Liter Becken (130x60x60). Ich machte mich auf in den hiesigen Laden und arbeitete mich durch Infos/Foren/Internetseiten zu folgenden Kombis:

      - Platys/Kongosalmler
      - Platy/Trauermantelsalmler
      - Kongosalmler/???
      - Platy/Buntbarsch - aber nein, da hatte ich bereits die Panzerwelse aufgestockt
      - Neon-Artenbecken
      ...
      ...

      Meine Wasserwerte hatte ich dann auch mal genommen :whistling: :
      PH: 8
      KH: 9
      GH: 13
      Nitrit: 0

      Becken läuft seit 2005 (Sandboden)

      Mein Mann, weniger mit Aquaristik am Hut, aber darf gerne mitreden wollte gerne "was buntes" (daher die Platys) und ich was passendes zu meinen Wasserwerten. Wir sind nun schlussendlich auf den M. Boesmani gekommen und haben uns 4M/6W im Laden bestellt. Wir konnten sie in einem Becken sehen, was natürlich nur ein Ausschnitt zeigt, aber die Fische haben uns fasziniert. Das Becken haben wir entsprechend bepflanzt: Hintergrund hochwachsende Pflanzen, vorne und an der Seite eher mittelhoch bis klein. Feingliedrige Pflanzen wie auch großblättrige. Nur eine große Mutterpflanze berührt die Wasseroberfläche, die jedoch vor der M. Boesmani-Entscheidung gekauft wurde. Ob die bleibt, entscheiden wir, wie die Fische sich entwickeln bzw. die Pflanze annehmen. Schwimmpflanzen habe ich auch besorgt.

      Folgender Besatz wird es werden:
      - 10 M. Boesamis in obiger Kombi
      - 21 TM-Salmler - ich hatte hier einen Rechenfehler im Geschäft: ich wollte nur 15 und hab dann jedoch die sechs zuhause nicht mitgezählt :/
      - 2 Antennenwelse (kleine, und die mich seit x Jahren begleiten)
      - 15 Panzerwelse
      - 8 Amanogarnelen

      Es sind Fische verschiedener Kontinente und bis dato war ich kein Fan davon. Da die WW jedoch nun eher Richtung Asien gehen, die TMS sich jedoch immer gut gemacht haben und ich die Panzerwelse bereits vor der Boesami Entscheidung aufgestockt hatte, habe ich mich selbst nun umentschieden, da ich mit meiner Besatzfrage echt langsam am Rande des Wahnsinns war. Kennt Ihr das - wenn man stets Gedankenschleife fährt?!

      Ich freue mich auf die Boesamis, denn sie scheinen ja ganz besonders zu sein. Nicht das Aussehen, auch die Herausforderungen, die mit ihnen einhergehen faszinieren mich (abwechslungsreiches Futter, Balzspiel, "Zutraulichkeit"). Ich bin gespannt. Mit der Beckengröße bin ich immer wieder auf unterschiedliche Meinungen gestoßen, dennoch hoffe ich, dass die Tiere sich wohl fühlen (größer ist natürlich immer besser - ganz egal, in welchem Bereich).

      Es wird gesagt, ein wöchentlicher TWW ist notwendig - wir fahren auch mal 10 Tage in den Urlaub (mit Betreuung für die Tiere) - das schaffen die, oder?! Ich freue mich auf Eure Antworten, Verbesserungsvorschläge, "motivierende" Kritik.

      Viele Grüße aus der RBF-Anfänger Ecke - Eure Julia
    • Hallo Julia
      Wie Du ja selber schon anmerkst, Fische von verschiedenen Kontinenten passen nicht zusammen.
      Aber, die Boesemani werden größer und werden deine Armanogarnelen als Futter betrachten.
      Ich empfehle Dir ein Artenbecken mit Boesemanis und als Bodenfische Panzerwelse, ist zwar auch nicht artgerecht,
      die vertragen sich aber ganz gut wobei man schauen muss das die Panzerwelse genug Futter abbekommen denn
      die Boesemani lassen nicht viel am Boden fallen.
      Gruß Dietmar
    • Hallo Julia, du wirst viel Spaß mit den Bösemannis haben! Auch mit den Beifischen geht das vöiig in Ordnung. Die Beckengröße paßt.
      Ich möchte meinem Vorredner insofern Recht geben, als dass es schwierig wird die Panzerwelse gezielt zu ernähren. Denn das Futter im freien Wasser frißt der böse Manni :) auf. Aber wenn du Tabletten oder Frostfutter am "langen Arm" unten in den Pflanzen anbietest, sollte das kein Problem sein.
      Mach dir keine Sorgen um deine Amanos. Bei mir leben seit etwa 10 Jahren Bösemannis, Mel.lacustris, Amanos und goldene Ancistren gut und umproblematish zusammen.
      Viel Spaß