jeden Tag einer weniger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • jeden Tag einer weniger

      ?(
      Guten morgen Gemeinde,

      ich habe mir den Wunsch erfüllt und mein Besatz abgerundet. Neben nun 8 m. boesemani, 8 m. trifasciata sind letzte Woche 13 m. praecox eingezogen.
      Sei etwa diesem Zeitpunkt haben sich alle Fische verändert, sie atmen sehr stark nach Luft, pumpen sehr hochfrequent im Wasser stehend. Die letzten drei Tage war jeden morgen ein Tier, 2 boesemani und ein trifasciata tot am Boden gelegen. Den Mund ganz offen. Mir macht es den anschein, dass die Tiere erstickt, oder vergiftet sind.
      Die Frage nach der Ursache und die Abhilfe beschäftigt mich, darum dieser Thread.
      Wasserwerte sind: 26 Grad Temperatur, 4 Grad Wasserhärte, NO2 und NO3 nicht nachweisbar, PH bei 7,8.
      Pflanzen sind diverse im AQ, aber keine Fäulnis, oder fremde Gerüche im Aquarium. TWW habe ich die letzten Tage 60% täglich gemacht. Luftzufuhr über eine große Membranpumpe, Oberflächenbewegung über ne Strömungspumpe und das Herzstück der Filterung, der größte AF, für das AQ ausreichend.

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen, so etwas hatte ich noch nie.


      Danke, Sven
    • Hi,
      oh das ist ziemlich traurig ;( .
      Ich würde spontan auf Bakterienunverträglichkeit tippen, die die Fische umgehauen hat.
      Oder die praecox haben irgendwelche Erreger mitgebracht, gegen den sie selbst immun sind.
      Wobei das aber eigentlich schleichender gehen sollte.
      Hast Du die Möglichkeit, die neuen Fische in ein anderes Becken (ohne Bewohner) zu setzen, um zu sehen, wie sich die anderen verhalten?
      Evtl mal 80-90% WW
    • Hi Miri,
      thx 4 answer.
      Ne die Möglichkeit des umsetzens habe ich nicht wirklich, ich denke auch, das der stress des rausfangens nicht gut wäre. Die praecox fangen nun auch an zu pumpen, trotz TWW. Irgend etwas muss ich eingeschleppt haben, denke das Wasser kann ich ausschließen.
    • Moin Schmausi, die Fische schwimmen ganz normal, zucken ab und an etwas, sonst nichts auffälliges. Was ich jetzt gestern gesehen habe, das die Kiemen innerlich, bei gehobenem Kiemendeckel ganz rot sind, zumindest partitiell. Scheint echt ne vergiftung zu sein, aber woher? Zu allem übel kommen jetzt noch ganz vereinzelt weiße Pünktchen dazu. X( X( X(

      Thx 4 help,

      Grüsse Sven
    • So,
      nachdem ich non 2/3 meiner Tiere eingebüßt habe, habe ich esha und exit ins wasser gemacht. Durch die Verfärbung des Wassers sieht man diverse weiße Knötchen an den Flossen, das auch noch. grrr X(
      Das Gute aber ist, die restlichen 30% der Fische pumpen nicht mehr so stark.
      ...abwarten und aussitzen.

      Grüße Sven
    • Hallo, Die Temperatur war bei 26 Grad, habe sie aber auf 24 Grad runtergesetzt, kälter geht nur durch Kaltwasserzugabe ;( . Ich habe mir ein Söchting Oxydator gekauft und die Zuluft der Sprudelsteine reduziert. Seit Samstag keine weiteren Verluste.

      Grüsse Sven
    • Hallo,
      wollte mal fragen ob es Neuigkeiten gibt.
      Ich hatte leider vor einem knappen Monat einen großes schleichendes Fischsterben bei den nah verwandten M. rubrivittata (oder rubrovittata?) . Grund dafür war ein unbemerkter anstieg des Cu im Leitungswasser nach Umzug. Amanogarnelen, Panzerwelse (Panda), Antennenwelse und auch Schnecken haben im Hälterungsbecken keine Anzeichen gezeigt weswegen ich eine Vergiftung ausgeschlossen hatte und auf chronische Fischtuberculose geschlossen hatte. (hatte in der alten Wohnung schon alle 1-2 Monate ein Toten was aber auch altersbedingt sein könnte.)

      LG Tobias
    • Tobi93 schrieb:


      Ich hatte leider vor einem knappen Monat einen großes schleichendes Fischsterben bei den nah verwandten M. rubrivittata (oder rubrovittata?) . Grund dafür war ein unbemerkter anstieg des Cu im Leitungswasser nach Umzug. Amanogarnelen, Panzerwelse (Panda), Antennenwelse und auch Schnecken haben im Hälterungsbecken keine Anzeichen gezeigt weswegen ich eine Vergiftung ausgeschlossen hatte
      Oh, interessant, also gibt es auch Fische, die damit ein Problem haben?
      Wieviel Kupfer hattest Du gemessen?
      Ich hatte es an Garnelen und Schnecken gemerkt und dachte, den Fischen macht es nichts aus und es ist ein anderes Problem,dass mal hier mal da einer fehlt.....
      Aber seit ich den Kohlefilter am Wasserhahn hängen habe, habe ich noch keinen Fisch vermisst.
    • Hallo zusammen,

      danke der Nachfrage, ich scheine die Seuche im Griff zu haben, seit meinem letzten Post keine neuen Opfer mehr. Den Grund weiß ich aber leider noch immer nicht, wird wahrscheinlich ein Geheimnis bleiben.
      Nun geht es darum den Besatz wieder aufzustocken.

      Grüsse Sven
    • moin,
      es ist zum heulen, letzte woche habe ich 6 Boesemani gekauft, etwa 4-5 cm gross, seit gestern sterben diese wieder weg. Die Fische, welche das letzte Desaster überlebt haben sind wohl auf. Irgendwie hab ich kein Glück mit den Regenbogen.
      Hat doch irgendjemand ne Ahnung?
      Wasserwerte sind top, Temperatur und Deko auch. Die Tiere liegen tot am boden, Mund auf und Kiemen leicht abstehend.

      Danke, Grüsse Sven