Suche nach Melanotaenia inornata "Yirrkala"

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Suche nach Melanotaenia inornata "Yirrkala"

      Hallo zusammen,
      könnte es sein, dass noch jemand von euch diese Art schwimmen hat. Mein vorletzter Zuchtversuch mit meinem einzigen Männchen hatte leider wieder nur zwanzig Weibchen ergeben ?( Beim letzten könnte ein Männchen dabei sein. Leider existiert nun das alte Männchen nicht mehr.
      Unsere Bestandsliste Fehlanzeige.
      Ich würde mich über ein Männchen zur Blutauffrischung sehr freuen.
      Gruß an alle
      Franz
    • Danke Gunter,
      habe Johannes mein Männchen überlassen, damit er mit seinem letzten Weibchen nochmal züchten konnte.
      Ich würde auch ein junges Männchen von ihm bekommen.
      Schön wäre halt für mich ein fremdes Männchen, oder Jungfische.
      Gruß Franz
    • Hallo zusammen,
      Mein Verdächtiger hat sich inzwischen zu einem schön gefärbten, jungen Männchen, mit über 4cm entwickelt.
      Ich habe ihn nun mit vier Weibchen(da hätte ich noch einige mehr) in ein 1,2m Aquarium zum Ablaichen gesetzt. Alles gut, diesmal auch mit Heizstab, die Temperatur stabil auf 25°eingestellt.
      Zu meiner Freude treibt oder lockt er beständig die Weibchen zu den Laichmobbs. Leider entwickeln sich nur vereinzelte Larven im Aufzuchtbecken. Nun wurde der nächste Mobb genauer untersucht, und wirklich, es glänzten nur ganze drei Eier daran.
      Die Übeltäter schwammen wohl im Becken. Nun sensibilisiert, beobachtete ich die Gruppe genauer. Zu meinem Ärger entdeckte ich, wie sich die Weibchen sofort nach dem Ablaichen, auf ihre eigenen Eier stürzten und die Mobbs putzten. X(
      Leider ist es nicht so leicht sie beim Ablaichen zu beobachten und sofort beim Ablaichen den Mobb umzusetzen. Kaum betrete ich den Raum schwimmen alle nur noch unterm Futterloch.
      Ist ja nicht so tragisch, mit etwas Geduld werden sich bestimmt genügend Larven entwickeln.
      Hat jemand einen Tipp dazu.
      Es wäre leichter, gleich alte Larven mit Futter zu versorgen und auf zu ziehen.

      Gruß Franz
    • Hallo Silke,
      danke, wollte sowieso neue Mobbs basteln, werde dabei deinen Tipp umsetzen. Hatte bisher nur dunkelgrüne oder schwarze Wolle verwendet, konnte so die Eier besser sehen, wohl nicht nur ich.
      LG Franz
    • Hallo zusammen,
      das letzte Männchen und seine Mädls.
      Leider habe ich die zuletzt geschlüpften Larven verloren. der Winter hatte meinen Keller erreicht, nur noch 22° im Raum.
      Der Lampenkasten, die eigentliche Heizung, hatte versagt.

      Kasten_1.jpgMel. inor Yirrkala_02.jpgMel. inor Yirrkala_05.jpg


      Die M. inornata yirrkala sind sehr Kälte empfindlich, keine Larven unter 24°.

      Eine höhere Temperatur wirkt sich außerdem positiv auf das Wachstum aus.


      Franz