Regenbogenfische für 430l Eckaquarium

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Regenbogenfische für 430l Eckaquarium

      Hallo,

      ich bin ganz neu hier und will mich gleich mal vorstellen. Ich bin 40 Jahre und wohne genau zwischen Schweinfurt und Würzburg in Unterfranken.

      Ich bin seit guten 10 Jahren Aquarianer und hatte bislang immer ein typisches Südamerikabecken mit Salmlern, Welsen und Skalaren gehabt.

      Nun möchte ich mal was Neues und habe mich jetzt für Regenbogenfische entschieden.

      Ich habe ein 430l Eckaquarium, die Länge der Frontscheibe ist 100 cm lang.

      Im Moment habe ich zwei blaue Antennenwelse, einen L 204, 10 corydoras sterbai und 12 rote Neons. Die Welse und die Neons würde ich gerne behalten, jedoch nicht mehr aufstocken, wenn mal einer im Fischhimmel landet. Bei den Neons kann ich mir noch am ehesten vorstellen, sie abzugeben.

      Im Becken schwimmt auch noch ein kranker Skalarmann, dessen Weibchen vor ein paar Wochen gestorben ist. Eigentlich wollte ich ihn vermitteln aber so kann ich ihn natürlich nicht abgeben. Er bleibt also im großen Becken bis er wieder gesund wird und ich ihn abgeben kann oder er das zeitliche segnet.

      Deswegen würden die Regenbogenfische, die ja vermutlich Jungfische sind, erstmal in ein 60l Becken einziehen. Langfristig kommen die natürlich ins Große.

      Bei der Auswahl des Besatzes bin ich etwas überfordert. Was ich so gelesen habe, ist es für mein Becken passender, nicht zu große Fische zu nehmen, da ja die Frontscheibe mit einem Meter eher kurz ist. Trotzdem sollen die Fische in den vielen Litern auch nicht verloren gehen.

      Gefallen tun mir folgende Arten:
      M. boesemani "Sungai Kromsa"
      M. garylangei
      M. sexlineata
      M. rubrivittata
      Pseudomugil luminatus
      Pseudomugil gertrudae

      Es können aber auch andere Arten sein, ich lass mich da gerne von Erfahreneren belehren. Schön fände ich zwei verschiedene Arten.

      Wichtig sind mir friedliche, gesunde Fische, denen man einfach gerne zuschaut :D .

      Vielleicht sind für den ein oder anderen noch meine Wasserwerte interessant: pH 6,2, GH 3,0, Temperatur 29 Grad.
      Aus der Leitung kommt Wasser mit einer GH von 19. Ich mische das Leitungswasser mit Regen- oder Osmosewasser. Zur Zeit mische ich nach und nach bei jedem Wasserwechsel mehr Leitungswasser dazu, damit der pH Wert und die Härte noch etwas ansteigen, bevor Regenbogenfische dazu kommen. Die hohe Temperatur hängt mit den verfluchen Außentemperaturen zusammen, normalerweise sind im Becken 25 Grad.

      Vielen Dank fürs Lesen :)

      Manuela
    • Hallo Manuela und herzlich willkommen bei der IRG !

      Ich bin der Michael, bin knapp 58 Jahre jung und seit 1983 dem feuchten Hobby verfallen. (Siehe auch "über mich")
      Leider gibt es viel zu viele schöne Regenbogenfische und viel zu wenig Aquarien um diese zu pflegen.
      Ein 430 Liter Trapez-Becken ist doch schon mal ein schönes Zuhause für Deine neuen Lieblinge.
      Da kannst Du gut und gerne 15 bis 25 Regenbogenfische unterbringen und noch einige Panzerwelse.

      Deine Idee, die Neulinge in einem 60 Liter AQ heranwachsen zu lassen, kann ich nicht teilen. Du hast auch nicht erwähnt woran Dein Skalar-Männchen leidet. Vielleicht setzt Du ihn als Single in das 60 Liter AQ und gibst ihn irgendwann ab.
      Denn, es kann ja sein, das eines der IRG Mitglieder direkt mehrere Positionen Deiner Wunschliste erfüllen kann und dann wären 60 Liter viel zu wenig Platz selbst für juvenile Exemplare ( 3-4 cm ).
      M.Garylangei wird nur 6 cm groß und wirkt dann zwischen Deinen anderen genannten Melanoteiniiden etwas verloren.
      Pseudomugil würde ich in 120 bis 160 Litern pflegen mit Garnelen und kleinen Grundeln.

      Dies sind alles nur meine Gedanken und vielleicht ein Impuls für Dich über Deinen Ist-Zustand nachzudenken :o)
      Jedenfalls wünsche ich Dir viel Freude und Erfolg mit diesen tollen, friedfertigen und vermehrungsfreudigen Fischen.

      Grüße aus Grevenbroich in NRW, Michael
    • Hallo Manuela,

      Erst mal, willkommen im Forum.
      Ich halte die Idee, mit dem 60Liter Aquarium für gut. Du wirst ja nicht alle Arten auf einmal auftreiben. Meine Jungfische schwimmen auch in solchen "kleinen" Becken. Erst ab einer vernünftigen Größe, setze ich sie dann um. Große Regenbogenfische hatten sie bei mir schon mal mit Lebendfutter verwechselt.
      So kannst du dann auch leichter eingreifen, falls etwas schief läuft. Erst mal mit Neuankömmlingen ins Quarantäne Aquarium, ist meiner Meinung immer gut.
      Deine aufgelisteten Melanotaenia Arten passen von der Größe gut zusammen, sie werden max. 6cm groß. Bei deinen 430 Liter passen da schon einige rein. Nur die M. boesemani dürften, im laufe der Zeit, zu groß werden.
      Mit den Pseudomugil Arten würde ich sie nicht Vergesellschaften, diese kommen beim Futter wohl zu kurz. Hatte leider noch nie welche, dazu müsste sich jemand mit Erfahrung melden
      Da du noch kein Mitglied in der IRG bist, wirst zu vielleicht Schwierigkeiten haben, an die Fische heranzukommen. Ich könnte da vielleicht einen Kontakt, zu einem Züchter in deiner Nähe, herstellen.

      Du wirst mit den sehr lebendigen Regenbogenfischen, im Vergleich zu Salmlern, deinen Spaß haben.

      Viele Grüße aus der Mitte von Bayern
      Franz
    • Hallo

      Gute wahl für dein Becken,430 l sind schon was,würde aber nur eine Pseudomugil Art nehmen,bei mir schwimmen boesemani mit Pseudomugil luminatus im 240l Becken,das funktioniert gut,die boesemani Kromsa werden nicht so groß,also dürfte es keine Probleme geben.

      Viele Grüße Henry
    • Hallo,

      vielen Dank für Eure Antworten :) .

      Erstmal zum kranken Skalar. Ich kenne mich mit Fischkrankheiten nicht besonders gut aus, Dr. Google sagt, es könnten Ektoparasiten sein. Der Fisch hat mehrere weiße Pickel auf dem Körper verteilt. Fressen tut er normal, zieht sich sonst aber meist zurück und versteckt sich zwischen den Pflanzen. Die Streifen sind blass, dass sind sie aber schon, seit das Weibchen nicht mehr da ist. Ins kleine Becken will ich ihn nicht stecken, ich will ihn nicht zusätzlich stressen und die anderen Fische sind auch nicht von der Krankheit betroffen.

      Von meiner Wunschfischliste möchte ich natürlich nicht alle haben. Am liebsten hätte ich eine Melanotaenia-Art und später, wenn die Neons mal nicht mehr da sind, eine Pseudomugil-Art. Es muss auch keine Art von der Liste sein, ich wollte euch nur zeigen, was mir so grob gefällt und ich für passend halte.

      Ich werde jetzt erstmal das kleine Becken aufbauen und einfahren. Ende September habe ich Urlaub, vielleicht kann ich dann ja Fische holen gehen. Ich muss halt nur noch einen Züchter finden.

      Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt auf die Fische, habe Regenbogenfische noch nie in echt gesehen :rolleyes: .

      Ich hoffe nur, sie vermehren sich nicht so stark, dass ich nicht mehr weiß, wohin mit denen. Michaels letzter Satz macht mich etwas nervös.

      Liebe Grüße
      Manuela
    • Hallo Manuela,

      Sorry für's nervös machen, Du musst ja nicht zwangsläufig züchten :o) , die meisten Regenbogenfische essen ihren Laich auch auf, deshalb hängen viele einen Kunstwollmop (echte Wolle schimmelt) ins Wasser, lesen die Eier täglich ab und überführen sie dann in das Baby Becken.

      Den Skalar würde ich im 60 Liter Becken therapieren. Wasser auf 30 ° Celsius aufwärmen und Spülmaschinen Salz hinzugeben, das hat den Vorteil gegenüber Kochsalz (NaCl) kein Natrium an das Aquarienwasser abzugeben, jedoch wenn Du so verfahren solltest, wird das Becken ja eh wieder geleert.

      Zum Appetit holen kannst Du ja bei YouTube mal "IRG-online" eingeben und Dir die Becken der Mitglieder mit eigenem Fischraum ansehen.
      Auch toll ist es sich den Raum von Gary Lange anzusehen, den suchst Du über Dustin's Fishtanks…oder Aquarium coop....

      Viel Vergnügen, Gruß Michael
    • Dann auch von mir ein herzliches Willkommen.

      Und gleich der Hinweis, dass die IRG Regionalgruppe Bayern ziemlich aktiv ist und sich im Frühjahr immer in Nürnberg trifft, Gäste sind jederzeit willkommen.

      Deine oben genannten Arten sind bei uns in der Regionalgruppe allesamt vertreten, es dürfte also kein Problem sein, die gewünschten Fische zu bekommen. Wobei ich eher zwei oder drei größere Gruppen nehmen würde, als von jeder Art einige wenige. Ich habe beispielsweise M. sexlineata "Kiunga", M. rubrivittata und P. gertudae "Aru IV" in einem 300-Liter-Becken vergesellschaftet, funktioniert prima.

      Die M. boesemani "Kromsa" sehen toll aus, sind aber sehr schnelle und auch recht gierige Fresser. Ich habe die bei mir zwar noch nicht mit Blauaugen vergesellschaftet, hätte aber etwas Bedenken, dass die Blauaugen zu kurz kommen könnten.
    • Hallo Gunnar,

      das ist schön zu hören, dass die Bayern Gruppe aktiv ist. Ich bin übrigens auch Mitglied, nur stimmt irgendwas mit meiner Mitgliedsnummer nicht, deswegen laufe ich jetzt trotzdem nur als "registrierte Benutzerin". Ich habe meinen Mitgliedsbeitrag aber bezahlt und auch schon das erste Heftchen bekommen :thumbup: .

      Die Kombination in deinem 300l Becken gefällt mir gut und könnte ich mir für mein Becken auch gut vorstellen.
      Könnte ich dir den ein oder anderen Fisch abkaufen :) ?

      Der boesemani "Kromsa" passt dann wohl doch nicht so gut, die Panzerwelse sollen ja auch nicht leer ausgehen. Es genügt ja, wenn vor dem Aquarium ein gieriger Fresser sitzt :D .

      Vielen Dank nochmal an Michael für das Salzwasserrezept. Der Skalar sitzt jetzt seit ca einer Woche im Salzbad, es wird aber nur langsam besser, aber immerhin nicht schlechter. Ich hoffe, der arme Kerl berappelt sich wieder und ich kann ihn dann gut vermitteln.

      Liebe Grüße

      Manuela
    • Manuela wrote:

      Ich bin übrigens auch Mitglied, nur stimmt irgendwas mit meiner Mitgliedsnummer nicht, deswegen laufe ich jetzt trotzdem nur als "registrierte Benutzerin". Ich habe meinen Mitgliedsbeitrag aber bezahlt und auch schon das erste Heftchen bekommen :thumbup: .
      ... kann ja jeder sagen :)

      Gib den Verantwortlichen mal ein bißchen Zeit, die machen das alles ja nur nebenbei.... kommt Zeit, kommt IRG-Nummer !