Gibt es Maulzerren bei Melanotaenia ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gibt es Maulzerren bei Melanotaenia ?

      Seit September 2017 schwammen 6/4 Bedotia Madagascariensis und 5/0 Melanotaenia Herbertaxelrodi in meinem Juwel Vision 260 Aquarium.
      Die Ährenfische legten sehr gut an Größe zu und es kristallisierten sich die Platzhirsche heraus.
      Vor gut einem Monat habe ich zum ersten Mal Blessuren an den Mäulern der größten Bedotia und Melanotaenia gesehen, konnte die Ursachen aber nicht ergründen.

      Um den vermuteten Stresspegel zu senken, habe ich Ende November die verbliebenen 5/2 Bedotia M. in gute Hände abgegeben und war der Ansicht die Ursache von gegenseitigen "Beissereien" gefunden und ausgemerzt zu haben.

      Leider erhielt ich von meinen Melanotaenia keine Bestätigung und das Maul besonders eines Männchens sah reichlich lädiert aus. Siehe Photo.

      Aber, zurück zum Grund meines Artikels. Handelt es sich wirklich um Rangkämpfe oder ist es eine bakterielle Krankheit ?

      Über Gedanken und Lösungsansätze freue ich mich.

      LG, Michael
      Files
      • IMG_1110.jpg

        (101.63 kB, downloaded 19 times, last: )
    • Hallo Michael,
      ich glaube eher, die Verletzung am Maul stammen von einem Zusammenstoß mit dem Aquarium Glas.

      Hatte in einem Aquarium schreckhafte Regenbogenfische, die ähnlichen Verletzungen zeigten. Diese waren bei der geringsten Störung, ungebremst gegen die Glasscheibe geschwommen. Ich hatte in dem 500 Liter Aquarium zu der Zeit auch nur fünf größere Regenbogenfische.
      Erst nachdem ich weitere Fische dazu setzte, gab ihnen der nun entstandene Schwarm wohl mehr Sicherheit und die Panik Attacken. bzw. Verletzungen waren vorbei.

      LG Franz
    • Hallo Franz,

      Vielen Dank für Deine plausible Erklärung.
      Seit einer Woche ist das ehemalige Quartett auf insgesamt 12 Tiere gewachsen. Das Verhalten ist seitdem anders.
      Das größte Tier (9 - 10 cm) , dessen Geschlecht ich nicht eindeutig zuordnen kann, hält die anderen auch eher durch "Schattenboxen" auf Abstand, ein "Zwicken" wird angedeutet, aber nie ausgeführt. Es ist auch nie frontal, in Richtung Maul, sondern eher in Richtung Hinterteil angedeutet.

      Die LED-Beleuchtung simuliert sowohl täglichen Sonnenauf- und Untergang, also keine Aktion bzw. Veränderung, die Hektik auslösen könnte.
      Genauso sind die anderen AQ im AQ-Zimmer ausgerüstet.

      Es ist halt merkwürdig, weil es gut ein Jahr lang anders gewesen ist.

      Ich werde es weiter beobachten...

      LG Michael