Leuchtaugenfische

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Leuchtaugenfische

      Moinsen.

      Mein Thema für das ich mich neben Regenbögen noch interessiere sind die Leuchtaugenfische. Ich hab im WWW schon gestöbert und wirklich gute Erkenntnisse oder Erfahrungen finde ich nicht. Die "Meinungen" wie man diese Tiere nun hält und züchtet (Wasserwerte ect.) gehe stark auseinander. Der Eine salzt auf der andere nimmt Mineralarmes Wasser...das ist alles nichts handfestes.
      Desweiteren scheinen die Tiere sehr anfällig zu sein und sterben aus fast unerklärlichen Gründen. Manchmal der gesamte Bestand in wenigen Tagen.

      Wer kann mir Infos über diese Tiere geben oder kennt jemanden der jemanden kennt der sich auskennt :) ...wie auch immer.

      Gruß und schöne kurze Woche wünsch ich.

      Baumi
    • Servus,

      vielleicht solltest mal konkretisieren, was Du mit "Leuchtaugenfischen" meinst?

      Unter dieser Bezeichnung werden in der Aquaristik nämlich z.T. völlig verschiedene Fische geführt, von lebendgebärenden Zahnkarpfen (Gattung Priapella) über Reisfische (Gattung Oryzias) bis zu diversen Gattungen bzw. Arten aus der Killifischverwandschaft (z.B. Lamprichthys oder Aplocheilichthys). Ich vermute, Du meinst letztere?

      Naja, könnte mir vorstellen, da gehen die Meinungen sicher auch deshalb auseinander, weil bei denen die Ansprüche so unterschiedlich sind.
      Ich hatte mal die Tanganjika-Leuchtaugenfische und auch die A. normani. Ehrlich gesagt, gerade die L. tanganicanus waren schon "hartes Brot" !
    • Ach verdammt. Klar. Danke für den Hinweis. Ich meine die A.Normani.

      Probleme habe ich schon. Sie vermehren sich zwar , aber die Eltern werden alle nach und nach krank. Kriegen Geschwüre, oder kippen einfach so um , ohne vorherige Anzeichen. Ich hab's mit weichem Wasser probiert, dann mit härterem Wasser. Ich weiss nicht mehr weiter. Das www hilft auch nicht wirklich.
      LG Baumi
    • Ich hab ähnliche Probleme (wenn auch mit Perlhuhnbärblingen). Ich habe das Gefühl, dass das Ausgangsmaterial, sprich die Eltern, einfach nicht wirklich fit sind. Ob das jetzt an der Fütterung beim Vorbesitzer oder was anderem liegt... Keine Ahnung. Mehr als unsere Biotope so gut wie möglich auf die Tiere abzustimmen und gut Füttern können wir nunmal nicht machen.
      Ach und bei den Aplocheilichthys normani könntest du bei der DKG der deutschen Killifisch Gesellschaft nachfragen unter killi.org da werden auch die Leuchtaugen behandelt wie hier die Blauaugen.

      Gruß

      Menne
      Liebe Grüße aus Ostfriesland

      Menne

      IRG-406

      The post was edited 1 time, last by M.Bakker ().