Iriatherina werneri päppeln?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Iriatherina werneri päppeln?

      Hallo!

      Toll, dass ich euch und dieses Forum gefunden habe! Ich dachte schon, niemand hält auch Regenbogenfische. :S Da das mein erster Post ist, stelle ich mich erstmal vor: Ich bin Antje und habe vor zwei Jahren wieder mit der Aquaristik angefangen. Erst war's ein 60er mit Garnelen, dann habe ich die Corydoras pygmaeus einer Kollegin adoptiert, dann hat mir jemand ein 240l-Aquarium geschenkt, in das alle Fische umgezogen sind, und darin wuseln jetzt 27 erwachsene und viele wenige Monate bis Wochen alte Corys. Also bin ich ein Fall für's Cory-Forum? Nicht wirklich, denn vor ein paar Tagen sind fünf Iriatherina werneri bei mir eingezogen. Ein Kollege wollte sie loswerden, da sie bei ihm nicht richtig gehen, meint er. Die Tiere saßen in einem 30er Cube zusammen mit Boraras und einem Orangenen Zwergflusskrebs. Sie machen inzwischen einen ganz munteren Eindruck, aber sie scheinen mir sehr dünn. Zwei der kleineren Tiere sind so dünn wie eine Messerklinge, übertrieben ausgedrückt. Die sind wahrscheinlich normalerweise dünn, aber nicht *so* dünn, oder? Keiner hat intakte Flossen, so dass ich nur bei einem Tier sicher sagen kann, dass es ein Männchen sein muss. Bei einem anderen vermute ich es, denn der spreizt seine Flossenreste ab, wenn ihm das sichere Männchen zu nahe kommt. ;(
      Ich denke, viel mehr als für Futter und sauberes Wasser zu sorgen, kann ich nicht wirklich tun, oder? Ich füttere zurzeit alles, was meine Cory-Jungfische auch gern fressen, Artemianauplien, Frost-Cyclops, Mikrowürmchen, Vipagran Baby und seit vorgestern auch Sera Micron Staubfutter direkt auf die Oberfläche. In winzigen Mengen und alle paar Stunden (hab zum Glück Urlaub). Es kommt mir trotzdem so vor, als ob vor allem die kleineren Fische mehr wieder ausspucken, als drinbleibt. Hat jemand eine Idee, was man noch füttern kann?

      Ich habe natürlich auch gleich das "Ihr Hobby"-Buch von Harro Hieronimus besorgt. Wahrscheinlich sollte ich die fünf noch etwas aufstocken, oder? Auf zehn? Jetzt bleiben sie meistens in der Ecke des Aquariums, in der ich sie reingesetzt habe. Werden die mutiger, wenn sie mehr sind? Nur, wo kriegt man die her? Die habe ich beim Zoohändler noch nie gesehen. Mit den C. pgymaeus scheinen sie sich jedenfalls gut zu vertragen, eigentlich sogar sehr gut - die Corys schwimmen mit ihnen und stupsen die Kleinen freundlich an, wie sie es auch untereinander machen, und lustigerweise steigen sie viel häufiger zum Atmen hoch als früher, nämlich jedes Mal, wenn ein Regenbogenfisch an der Oberfläche zupft. ^^ Die dürfen auf jeden Fall bei uns bleiben. Nur berappeln müssen sie sich noch.

      Naja, das war's erstmal von einer etwas unfreiwillig neuen Regenbogenfisch-Halterin. :)

      Viele Grüße,

      Antje
    • Du machst alles richtig

      Hallo Antje,

      das was Du fütterst ist alles in Ordnung, besser geht es nach meiner Meinung nicht. Meine werneri sind auch sehr schreckhaft, deshalb haben sie bei mir die Möglichkeit sich in Schwimm-und Stengelpflanzen zurückzuziehen. Beim Wasserwechsel solltest Du darauf achten, dass die Temperatur gleich ist, beim letzten Wechsel habe ich mir ein Männchen dadurch abgeschossen.
      Es gibt aber einige Mitglieder die wesentlich mehr Erfahrung haben, weil sie die Werneris schon länger pflegen und auch nachzüchten. Meine besitze ich jetzt ca. vier Monate und die schwimmen zusammen mit gertrude ARU II im 60 l Aquarium herum.
      Vielleicht besuchst Du einfach einmal ein Regionalgruppentreffen der IRG in deiner Nähe, da kann man Dir bestimmt weiterhelfen.

      Viele Grüsse

      Gerd
    • Hallo Gerd,

      Danke für die Antwort und den Zuspruch! Ist schon seltsam mit den Kleinen, ich dachte, meine Pygmäen wären zaghaft und schwierige Esser. Jetzt weiß ich es besser. 8| In die kleinen Biester passt ja nicht mal eine mittlere Daphnie rein! Aber niedlich sind sie. Und sie scheinen jeden Tag lebhafter zu werden.

      Danke für die Warnung wegen des Wasserwechsels. Das wäre mir sicher auch passiert, ich mache eigentlich immer kühlere Wasserwechsel...

      Viele Grüße,

      Antje
    • So, nochmal ein Update: Dank Lebendfutter, großem Wasserwechsel und Gewitter draußen wird heute heftigst gebalzt. :love: Das Männchen mit den geringsten Flossenschäden, ein recht großer, relativ dunkel gefärbter Mann, flattert aufgeregt vor einem wenig beeindruckten Weibchen hin und her. Absolut sehenswert! Ob das jetzt schon was bringt, sei mal dahingestellt. Die Weibchen sind zwar nicht mehr so dünn, aber laichreif? Glaube ich nicht. Hübsch anzusehen ist es trotzdem. ^^ Zum Ärger des Männchens verschwindet das Weibchen gern ohne ihn im Unterholz.

      Lustigerweise balzen auch meine Corys heute nochmal. Eigentlich hatte ich mich darauf eingestellt, dass sie im Sommer pausieren, aber die Damen sehen das wohl anders. Ich könnte da stundenlang zugucken! Moment - ich gucke da schon stundenlang zu... Mein Aquarium ist heute eine einzige Orgie. 8|

      Antje
    • Hallo

      ich musste meine damals auch erstmal aufpäppeln. Vipagran baby und Mikrowürmer waren super! Gerade der Proteingehalt der Mikros haut einiges raus.
      Was ich aber noch sehr empfehlen kann: Cyclops Eeze - ist nicht billig die Büchse voll mit dekapsulierten Artemiaeiern aber wenn ich das füttere drehen meine I. werneri richtig am Rad.
      Das mästet enorm und putzt mal ordentlich den Verdauungstrakt durch. Kann ich auch nur empfehlen das Zeugs!

      Grüße

      Rainer

      The post was edited 1 time, last by Rainer ().

    • Hallo Rainer!

      Danke für den Tip mit Cyclop-Eeze, das nehmen die Kleinen begeistert an! Die Corys finden's auch toll, offensichtlich.

      Heute war wieder Wasserwechsel (verregneter Feiertag, was soll man sonst machen!), und die Herren beschäftigen sich hauptsächlich miteinander. Die beiden kräftigsten Kerle imponieren schon den ganzen Morgen, was mir sehr recht ist, weil sie so die mageren Mädels weitgehend in Ruhe lassen. Die kleinste Dame ist noch ein wenig dünn, aber die größere sieht endlich aus wie ein normaler, gesunder Fisch. Die Flossenschäden der Herren scheinen auch zu heilen, und die Farben werden deutlich intensiver. Sieht gut aus! Das kleinste Männchen schaut sich die Sache von weitem an und zieht lieber Leine, wenn die beiden größeren Männchen flattern.
      Eigentlich ist das Geschlechterverhältnis gar nicht so schlecht. Die Weibchen haben weitgehend ihre Ruhe und hängen mit den Panzerwelsen zwischen den Echis und den Stengelpflanzen herum. Mal schauen, wie sich die Sache entwickelt. ^^

      Antje
    • So, heute ist so richtig Leben im Aquarium - die Herren jagen sich seit heute morgen und imponieren fast ununterbrochen. Naja, als es Artemien gab, war kurz Pause. ;) Eins der Männchen, lustigerweise nicht das größte und schönste Tier, verschwindet ab und an mit einem der beiden Weibchen in der Wasserlinsendecke, wo sie offensichtlich ablaichen. Ich hätte niemals gedacht, dass sich die kleinen Hungerhaken in so kurzer Zeit so erholen. Tapfere kleine Fische!

      Antje (ich geh dann mal Eier suchen)