Fische krank?! Melanotaenia praecox

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fische krank?! Melanotaenia praecox

      hallo
      ich habe mir vor etwa einem Jahr 5 Diamantregenbogen (Melanotaenia praecox) geholt nach einem halben Jahr ist der erste gestorben da hatten sie aber auch die Pünktchenkrankheit die ich aber losgeworden bin glaub ich da die fische keine punkte mehr haben.
      Seid kurzem fing ein Weibchen von mir wieder an zu kränkeln jetzt ist sie auf einem Auge glaub ich blind aber es sieht noch fast normal aus und das andere kam und kommt mir sehr dünn vor die der eine Mann ist recht fit und balzt der andere Mann ist klein und lebt zurück gezogen. Die jetzt noch 4 Stück sind seid geraumer zeit auch nicht mehr lebhaft sie leben in einem 80 cm Becken.
      ich habe mir gedacht sie etwas aufzustocken weil ich 2 Männchen und 2 Weibchen hab und ich glaube das die Frauen etwas überfordert sind?!
      aber weiß jetzt auch nicht ob ich es nicht tun soll oder nicht.

      Wäre nett wenn mir schnell geholfen wird
      Im voraus danke :)
    • Hallo Florikuss,

      ich bin zwar kein Praecox-Spezialist, aber was definitiv nötig ist, sind nähere Angaben zu deinen Fischen und deren Krankheitsbild.

      Zunächst sind natürlich die Wasserwerte interessant unter denen du deine Fische hälst. Temperatur, pH, Härte, Nitrit, Nitrat.
      Wie genau sieht das "Kränkeln" aus. Mit dieser Beschreibung kann man Nichts genaues über die Ursache sagen.
      Am Besten wären sogar ein paar scharfe Fotos der kranken Tiere,
      wenn es sich um äußerlich erkannbare Symptome handel vielleicht sogar Ausschnitte davon.
      Wie ist das Fressverhalten, wie ist das sonstige Verhalten? Atmen die Fische normal oder schnell? Wie ist die Färbung usw.
      Sind noch weitere Bewohner im AQ? Wie verhalten die sich?

      Gruß Carsten
    • also die fische sind eher ruhig. das eine Weibchen versteckt sich des öfteren und ist ab und zu mal dunkel gefärbt von außen ist nichts zu erkennen außer als sie erkrankte es sah am Auge mehr aus wie ein Geschwür aber nicht groß. Atmen tun sie meiner Meinung nach etwas schneller. Beim fressen sind sie ab und zu alle etwas langsam aber dann fressen sie wie die wilden. Sie lebt halt oft zurück gezogen genau so wie das andere kleinere Männchen aber jeder für sich.
      Das andere Weibchen welches sehr dünn ist ist auch wesentlich kleiner als das andere. Sie waren am Anfang lebhafter. Habe die fische bei einem Zoohändler in einem Angebot gekauft 5 stk. 5€ was wohl besser hätte nicht tun sollen.
      Mein Aquarium ist mit einigen Pflanzen besetzt es leben die Regenbogen, Red-fire Garnelen und 2 Antennen Welse denen es allen gut geht nur nicht den Regenbogen wie ich finde mit Bildern könnte es etwas schwierig werden ich dünge mit flüssig Dünger und selbst gebauter Bio co² Flasche.
      Wollte mir auch ein 100 cm Becken kaufen aber weiß halt nicht ob ich die Fische und Pflanzen alle da rein tun soll und ich nachher im neuen Aquarium dann auch eine Krankheit drin hab.
      Ich weiß ja nicht ob sie krank sind oder sich einfach unwohl fühlen den anderen Tieren geht es allen gut also haben nichts auffälliges genau wie das Männchen es ist topfit und balzt und schwimmt durchs Aquarium füttern tue ich mit Tetramin Menu das mit den 4 Kammern weil das andere Futter abgelaufen war schon seid einem halben Jahr :whistling: und ab und zu Wasserflöhe aber höchstens einmal im Monat. Welstabletten füttere ich und bereite das Wasser mit dem Söll Aqualizer auf. Wechseln tue ich das Wasser alle 1 bis 2 Wochen. Ich habe einen Evolution Außenfilter 2208.
      Die temperatur beträgt 25 C°
      Auf dem Wasser ist eine helle Schicht weiß nicht was das ist.
      no3=100
      no2=1
      gh=16
      kh =15
      ph=7,6
      cl2=0

      War gerade im Zooladen die meinten es kann wegen dem Futter gekommen sein die haben mir erstmal eine kleine Flasche amtra clean procult verkauft die ich ins Wasser geben soll.
      Er meinte auch es kann am bio CO² liegen.
      Neue fische meinte er erst mal nicht.

      danke für die antwort und für die folgenden
    • Hallo,

      meinst du das ernst mit den Werten für NO2 und NO3 ?????
      Wenn das deine tatsächlichen Werte in mg/l sind, dann habe wir den Grund, warum deine Fische sich nicht wohl fühlen.
      Dein Wasser ist Fischgift !!!!

      Der No2 Wert sollte nahe null sein und der Wert für NO2 überschreitet bei max 50mg/l die Grenze des erträglichen.
      Wo kommen diese Werte her ??? Hast du mal das Ausgangswasser getestet?
      Nimmst du Brunnenwasser und wohnst neben einem Acker, der gedüngt wird?

      Wenn du da nicht schnellstes etwas tust, wars das mit deinen Fischen.

      Gruß Carsten.

      The post was edited 2 times, last by Retti ().

    • Also die Ausgangswerte sind
      no3=10
      no2=0
      gh=16
      kh=20
      ph=8
      cl2=0,8

      liegt das am Dünger??benutze immer etwas Pflanzendünger von dm
      und eine bekannte meinte ich soll mal Düngestäbchen probieren auch normal Pflanzendünger von netto
      Also großer Wasserwechsel?
    • Ich würde sagen: AUf JEDEN FALL !!
      Großer Wasserwechsel, Werte weiter beobachten und den herkömmlichen Dünger aus dem Aquarium lassen !!
      In den nächsten Tagen weitere Wasserwechsel, bis du wieder in etwa bei den Ausgangswerten bist.
      Zierpflanzen im Topf finden Nitrat und Nitrit eventuell noch ganz gut, Zierfische dagegen überhaupt nicht.
      Nitrit besetzt im Blut der Fische den Platz, der eigentlich für den Sauerstofftransport gedacht ist. Daher kann nicht mehr genug Sauerstoff transportiert werden, der eigentlich in den Muskeln zur Verbrennung benötigt wird.
      Bei hohen Nitrit werten erstickt der Fisch schlicht und ergreifend.

      Benutze normalen Aquarienvolldünger mit Eisen, der wird dich nicht in den Ruin treiben.

      Und jetzt mit Schlauch und Eimer bewaffnen und schnellstens das Wasser wechseln !!!!

      Viel Glück,

      Carsten

      P.S.: Und hol die Düngestäbchen, oder was auch immer du da rein geschmissen hast raus !!!!
    • Da kann ich dir nicht helfen. DIe Düngestäbchen sind offensichtlich das Problem.
      Zur Not musst du den gesamten Bodengrund entfernen und neuen einbringen.
      Solange du nicht sicher bist, dass alle Düngestäbchen entfernt sind, kannst du Wasser wechseln bis der Arzt kommt, bzw bis die Düngestäbchen aufgebraucht sind.
      Das werden deine Tiere werden es nicht überleben !!! Ohne Wenn und Aber !!!

      Luft einpumpen bringt nichts, da - wie gesagt - die Tiere keinen Sauerstoff aufnehmen können. Da kann noch so viel im Wasser sein.
    • florikuss wrote:

      Hmmm wie lange dauert das bis die sterbe?
      Mich wundert, dass sie noch leben.
      Auch die anderen Bewohner deines Beckens werden über kurz oder lang Probleme bekommen.


      florikuss wrote:

      Kann ich gar nichts tun oder soll die erlösen?

      Was du tun kannst haben wir schon besprochen.
      Ich werde dir nicht raten, deine Tier zu töten.
      Versuche deinen Bockmist wieder auszubaden, auch wenn es ein bisschen Arbeit ist.
      Sorry, aber anders kann ich das Einwerfen von herkömmlichen Düngestäbchen in ein AQ nicht bezeichnen.

      Ansonsten schließe ich mich den Worten von Hans Herbert an.




      Ich möchte Sie bitten, uns den Sterbevorgang Ihrer verbliebenen Fische nicht zu dokumentieren.


    • Ja keine Panik!
      also Boden austauschen und weiter Wasser wechseln bis die werte konstant auf 0 bleiben. Der Wert ist schon deutlich gesunken :) .
      Wie lange soll ich denn warten bis ich den Besatz wieder aufstocke??
      Oder ist da was ansteckendes?
      Die andern Tiere sind fit
    • No3 wird nicht auf 0 sinken, da du ja schon wasser mit 10mg/l einlaufen lässt. Ist aber nicht problematisch.

      Mit dem Neubesatz solltest du warten. Die Ursache (Nitrit- und Nitratvergiftung) ist nicht ansteckend.
      Es kann aber sein, dass die Schwächung der Tiere Krankheiten zur Folge hat, daher: Ruhig bleiben !
      Wenn sich alles wieder eingespielt hat, und ein paar Wochen stabil ist, kannst du darüber nachdenken.
      Wenn es Regenbogenfische werden sollen, versuche hier welche zu bekommen, da kannst du sicher sein, dass es kein Schrott ist.

      Das die Welse fit sind ist unglaublich, die Praecox sind allerding natürlich etwas empfindlicher.
      Den Garnelen merkt man nicht unbedingt an, dass sie leiden.

      Also... viel Glück.

      Und halte mich auf dem Laufenden, bin gespannt ob du es in den Griff bekommst.

      Schönes Wochenende (auch wenn du ein bisschen Arbeit haben wirst)

      Carsten
    • Melanotaenia Praecox

      Hallo,

      was kann man machen:

      1.) Die kranken Praecox raisfangen und separat setzen, oder mit Nelkenöl in den Fischhimmel schicken.

      2.) Wasserwechsel durchführen und dabei das Wasser mit Osmosewasser verschneiden, damit man die Härte des Wassers reduziert, auf dGH < 10°, KH 4 - 6°, pH < 7,5, Wassertemperatur: 22 - 26°C. Bei den praecox handelt es sich definitiv um Weichwasserfische. Diese Maßnahmen sind definitiv lebensverlängert und reduzieren den Stress.

      3.) Praecox z.B.: bei einem IRG-Mitglied kaufen. Ich weiß nicht wo Du wohnst?

      Es geht auch anders und zwar hatte ich den Tipp von einem erfahrenden IRG-Mitglied Norbert Grunwald. Er sagte zu mir, züchte die praecox immer nach und wenn Du Glück hast, gewöhnen sich die nächsten Generationen an deine Wasserbedingungen und er hatte recht damit, jetzt in der dritten Nachzucht, hat sich die Lebenserwartung wesentlich verlängert.

      Meine Wasserbedingungen sind:

      dGH 20°

      KH 11°

      Leitwert ca. um die 720 ms

      pH 7,8 - 8,2

      Wassertemp.: 22 - 25 °C

      Wasserwechsel 40 % spätestens alle zwei Wochen, das Wasser wird vorher 1 - 2 Tage über einen eheim Aussenfilter gefiltert um Chlor auszutreiben und die Temp. anzugleichen.

      Gerd
    • O.k also warte ich noch mit neuen Fischen.
      Also tausche ich den Bodengrund!
      Ja denen geht es denke ich mal gut die sind normal und haben auch gerade wieder geleicht die Garnelen vermehren sich gerade auch wie blöd.
      Dann werde ich wenn alles wieder im Lot ist hier mal die suche starten :)
      Kennt ihr denn jemanden der die Diamatregenbogen in der nähe von Krefeld züchtet?

      kann ich das mit dem GH und KH auch mit Salzsäure regeln??

      Aso ja die Stäbchen hab ich schon eine ganze weile dort drin soll ich lieber auf Nummer sicher gehen?

      The post was edited 1 time, last by florikuss ().

    • Wer kommt nur auf solche dummen Gedanken Düngestäbchen im Aquarium zu verwenden. Im "Holländischen Pflanzenaquarium" macht soetwas noch Sinn. Da sind meist nicht genug Fische drinnen für die Stickstoffproduktion und selbst dann setzen erfahrene Aquarianer höchstens einen Orchideendünger ein. Dazu braucht man aber Erfahrungen im Umgang damit und man muß immer die Meßwerte vom Stikstoff im Auge behalten.
      Für das Aquarium gibt es verschiedene Düngepräperate zu kaufen die besser geeignet sind. Vor allem die Düngekugeln von JBL funktionieren gut und lange.
      Schade um die Fische.
      Grüße vom Regenbogen
      Rainbow´s World
    • Hallo,

      Gebe nie etwas ins Aquarium, wenn es nicht dafür geeignet ist. Wenn Düngestäbchen fürs Aquarium geeignet wären, dann würde der Hersteller das drauf schreiben, weil er dann mehr verkaufen könnte.



      florikuss wrote:

      War gerade im Zooladen die meinten es kann wegen dem Futter gekommen sein die haben mir erstmal eine kleine Flasche amtra clean procult verkauft die ich ins Wasser geben soll.
      Er meinte auch es kann am bio CO² liegen.
      Neue fische meinte er erst mal nicht.


      Es ist erstaunlich, was so ein Stück Verkäufermensch so alles von ich geben kann.....aber ok...geschäftsschädigend ist es ja auf den ersten Blick nicht......


      Nicht den ganzen Bodengrund auswechseln, nur den Bereich, wo sich die Düngestäbchen befinden, da im Bodengrund auch wichtige Bakterien sind!
      Wenn die Fische diese Prozedur überleben wäre das ein Wunder, kann man nur hoffen, das Wunder geschehen......



      Einen Tipp:

      Wenn dir irgendjemand sagt, das du irgendwas in ein Aquarium geben kannst, dann check dat erstmal auch an anderer Stelle ab, z.B. Internet. (z.B. Wenn dir irgendjemand z.B. sagt, du kannst Steine ins Aquarium machen, dann muss man auch aufpassen welche, sonst hat man schnell ein Leichenaquarium.)
      Vor allem sollte man bei Sachen wie Düngestäbchen schon etwas stutzig werden....

      Gruß

      Patrick

      PS: Wenn man beim Fotografieren von Aquarienfischen das Problem hat, das diese immer unscharf sind, weil sie sich bewegen, gibt es eine sinnvoll klingende Lösung: Man schütte Gelatine ins Becken. Die Fische stehen dann wie eine Eins. Einziger Nebeneffekt: Die Fische sterben. (Da wollte mich ein Vereinskollege mal zanken, als ich mit ihm über das Thema Fische knipsen sprach) :D
      Gruß


      Patrick


      regenbogenfische.eu
    • Hallo,

      befolge den Rat von rainbow und RBF, Du kannst aber den gesamten Bodengrund rausnehmen und in einem Eimer geben und gut durchspülen mit ca. 20 - 30°C warmen Wasser, bis kein Schmutz mehr aufsteigt, damit entfernst Du alles auch den Dünger.

      Während dieser Zeit läßt Du natürlich deinen Filter aktiv, danach richtest Du entsprechend das Aquarium wieder neu ein und läßt den Mist aus dem Aquarium der nicht dafür geeignet ist. Auch solltest Du auf alles verzichten was nicht unbdingt notwendig ist.

      Notwendig sind:

      Aquarium

      Beleuchtung + Zeitschaltuhr

      Filter

      Heizstab

      Wasser (bei empfindlichen Fischen, vorher aufbereiten, d.h. nicht direkt aus der Leitung ins Aquarium, sondern vorher in einer Tonne mit Filter ein bis zwei Tage anpassen). Bei unempfindlichen Fischen geht es auch direkt aus der Leitung.

      So fängst Du dann einmal an. Bio-Co2, Düngestäbchen weg damit. Setze zuerst einmal Pflanzen ein die so wachsen, + evt. Düngekugeln von JBL für Pflanzen die im Boden verwurzeln und evt. Eisendünger (dafür aber dann nur die Hälfte zugeben) für Stengelpflanzel und Schwimmpflanzen.

      Zu den praecox, wie ich Dir vorher geschrieben habe.

      Ein Tipp auch Nichtmitglieder sind zu den IRG-Treffen NRW in Solingen herzlich willkommen. Krefeld ist ca. 62 km von Solingen entfernt und wenn Du praecox haben möchtest kommst Du einfach vorbei, es ist am 10.09.2011 RG NRW, Solingen, Gaststätte am Brühl, 15:00h. Du mußt Dich vorher nur melden, dass Du kommst.

      Gerd