Frage zur Zucht M.praecox

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Frage zur Zucht M.praecox

      Hallo!

      Seit 1,5 Jahren habe ich jetzt meine wunderschönen Diamanten und ich habe nie zuvor so tolle Fische gehalten :love: :love: :love:

      Sie leben auf 360l und tummeln sich jeden Morgen in einem großen Busch limnophila indica. Ich habe jetzt schon 2x unfreiwillig nachgezogen, da ich Pflanzen aus dem Becken entnommen und zum einrichten eines anderen Beckens verwendet habe. Da staunt man nicht schlecht, wenn man aus dem Urlaub kommt und auf einmal ist das neue Pflanzenbecken voller kleiner Fische :D

      Leider kommt im Hauptbecken NIE etwas hoch...weiß nicht, ob es an den Eltern oder den Amanos liegt.

      Wie kann ich denn gezielt nachzüchten?

      Ich habe noch ein 112l-Becken, aber da fressen die Medakas auch ständig ihre eigenen Eier! Und in dem Riesen Busch hab ich noch nie Eier gesehen, daher ist absammeln nicht drin.

      Könnte ich kurzfristig 1männchen und 1 Weibchen in ein kleines 50l Becken setzen oder ist das Quälerei? Oder könnte ich ihnen was zum Laichen geben, das sie statt den Pflanzen nehmen und dann rausnehmen?
      Ich bin noch Anfängerin bei Regenbögen...
      Medakas züchte ich regelmäßig, daher ist die Aufzucht der Eier nicht das Problem, aber wie komm ich nur dran??? :S
    • Liv wrote:

      Oder könnte ich ihnen was zum Laichen geben, das sie statt den Pflanzen nehmen und dann rausnehmen?
      Genau das ! Entweder einen Schwung Javamoos oder dergleichen oder eben die klassischen Wollmops (da sind 1001 Anleitungen im Internet zu finden...) in das normale Haltungsbecken geben und nach einer Woche rausnehmen und in das 50-Liter-Aquarium werfen. Und schon schlüpfen die sicher vor hungrigen Eltern.

      The post was edited 1 time, last by gunnar: Tippfehler ! ().

    • Servus Liv,
      ich hatte auch mal Mel. praecox in einem Art Aquarium gehalten. Dort hatten sich die kleinen Larven im Hornkraut geschützt entwickeln können, bis sie sich zu kleinen Fischen entwickelten und dann der Gruppe anschlossen. Das Ganze ging leider nur solange gut, bis ich einige Tage im Urlaub war. In der Zeit, ohne Futter, entdeckten die Alttiere wohl ihren Nachwuchs als Ersatzfutterquelle und das Hornkraut half als Schutz nichts mehr.
      Ich machte es dann wie Gunnar nahm das Hornkraut aus dem Aquarium, setzte es separat und es entwickelten sich mehr Larven, als gedacht. Also denk rechtzeitig an`s Futter für die Kleinen.
      Gruß Franz